08.06.2020 12:10 |

„Schreckliches Kleid“

Cathy packt über ihre Hochzeit mit Lugner aus

Cathy Lugner hat in einem Interview über den „schönsten Tag in ihrem Leben“ ausgepackt. Als sie am 13. September 2014 in der herrlichen Kulisse des Schlosses Schönbrunn in Wien dem um viele Jahre älteren Richard „Mörtel“ Lugner das Jawort gab, „waren 1000 Menschen vor Ort“ und die TV-Kameras liefen heiß. Es sei schön gewesen, das mit so vielen zu teilen, aber einiges würde sie gerne aus ihrer Erinnerung streichen: Wie etwa ihr Hochzeitskleid. Das sei „schrecklich“ gewesen. 

Mit 24 Jahren wurde Cathy Lugner bei einer bombastischen Hochzeit zur fünften Ehefrau und bisher noch letzten Ehefrau von Richard Lugner, der sich im November 2016 wieder von ihr scheiden ließ.

„Ich hab nichts entschieden“
Die Trauung wurde damals, wie jetzt die Hochzeit von Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack, von einem TV-Sender begleitet und ausgestrahlt. Der Tag war ein richtiges Medienereignis. Gegenüber RTL berichtete die ehemalige Krankenschwester jetzt darüber, wie das damals alles für sie war.

„Ich hab‘ ja eigentlich nichts entschieden, bei der Hochzeit“, erinnert sich das Instagram-Model. „Location hat Richard vorgegeben, alles. Außer mein Kleid, das durfte ich entscheiden und ein paar Leute einladen. Er wollte natürlich gewisse Personen dabeihaben. Und eigentlich hatte ich keine Freunde da, außer zwei, drei.“

Unleistbar für normalen Menschen
Sie erzählt im RTL-Interview: „Das war meine erste Hochzeit und ich habe damals gedacht, das wird auch so lange Richard lebt, auf jeden Fall meine einzige bleiben.“ 

Es sei aber traumhaft schön gewesen, im Schloss Schönbrunn zu heiraten: „Die Hochzeit, so wie sie war - mit dem Schloss und so - das war traumhaft! Da bin ich so dankbar, dass ich das erleben durfte. Das kann man sich als normaler Mensch ja gar nicht leisten.“

Zitat Icon

Ach, das Kleid, das war ja ein Designer-Kleid, aber das würde ich heute im Leben nicht mehr anziehen. Das ist ja schrecklich gewesen. Ich frag‘ mich, was für eine Geschmacksverkalkung ich da hatte.

Cathy Lugner über ihr Hochzeitskleid

„Geschmacksverkalkung“
Nur das Hochzeitskleid von damals würde sie nicht mehr aussuchen. Die 30-Jährige: „Ach, das Kleid, das war ja ein Designer-Kleid, aber das würde ich heute im Leben nicht mehr anziehen. Das ist ja schrecklich gewesen. Ich frag‘ mich, was für eine Geschmacksverkalkung ich da hatte.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.