27.05.2020 08:00 |

Stimmung in der Krise

Platter: Tiroler scheuen neuen Lockdown am meisten

LH Günther Platter ist kein Freund von regionalen Lockerungen, wie sie etwa vom Kärntner Amtskollegen Kaiser vorgeschlagen wurden. LHStv. Felipe erkennt in der Bevölkerung Sehnsucht nach klaren Regeln: Diese seien wichtiger als eine schnelles Hochfahren. 

Tirol steht - was die Zahl der Infizierten betrifft - sehr gut da. Das betonten am Dienstag einmal mehr LH Günther Platter und LHStv. Ingrid Felipe. Aktuell zählt Tirol rund 30 Infizierte. Einen Grund, deswegen schneller zu einer Normalität zurückzukehren als andere Bundesländer, sehen deswegen aber beide nicht.

Harte Maßnahmen waren richtig
Die harten Maßnahmen mit Beendigung der Wintersaison und Isolation waren „mit Sicherheit richtig“, verteidigte LH Platter die Vorgangsweise des Landes Tirol am Beginn der Corona-Krise. Jetzt unterstütze er die schrittweise Öffnung „im Regime der Bundesregierung“, sagte LH Platter und erteilt damit regionalen Lockerungen, wie sie von seinen Amtskollegen Stelzer (OÖ) und Kaiser (Ktn.) vorgeschlagen wurden, ein Absage:

Gefährlicher Wettbewerb
„Was wir jetzt nicht brauchen, ist ein Wettbewerb, wer schneller aufsperrt.“ Die Regeln müssten nach wie vor eingehalten werden: „Das Virus ist nicht verschwunden. Die unsichtbare Gefahr ist noch da.“

„Orte Sehnsucht nach klaren Regeln“
Die Sehnsucht nach einer Rückkehr zur Normalität sei angesichts der Infektionszahlen in Tirol verständlich, sagte LHStv. Felipe. Aber noch größer ist laut LH Platter die Angst vor einem erneuten Lockdown. „Das scheuen die Leute am meisten.“

Er wünsche sich mehr Leben in Kultur, Kunst und Sport, ergänzte Platter: Man müsse sich die Situation nach den Vorgaben des Bundes genau anschauen.

Elf Infizierte im Spital, vier auf Intensivstation
Nach den jüngsten Lockerungen habe es in Tirol nur zwei Neuaufnahmen in 14 Tagen im stationären Bereich gegeben, informierte Günter Weiss, Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin über die jüngsten Entwicklungen. Derzeit werden elf Patienten stationär behandelt, vier auf der Intensivstation.

Philipp Neuner
Philipp Neuner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
12° / 25°
stark bewölkt
10° / 24°
stark bewölkt
10° / 21°
stark bewölkt
11° / 25°
wolkig
8° / 23°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.