20.05.2020 22:00 |

Wegen Bundesvorgaben

Salzburger Sommerkinos hängen in der Warteschleife

„Vieles hängt von der entsprechenden Verordnung ab“, schildert Isabel Bojanowsky von der Stadt Salzburg. Viele Veranstalter müssen derzeit noch immer auf die kommenden Vorgaben des Bundes zu Open-Air-Events warten. Einzelne Event-Organisatorn überlegen deswegen noch Alternativ-Standorte.

Liebhaber von Open-Air-Kinos müssen sich in Salzburg derzeit noch ein wenig gedulden. Zwar laufen die Vorbereitungen für die Sommerkinos in Stadt und Land auf Hochtouren, bevor am kommenden Montag aber keine genauen Richtlinien für Kulturveranstaltungen im Freien vorliegen, ist vielfach unklar, wann und teilweise auch wo Filme über die Leinwand flimmern werden.

„Wir haben die Finanzierung, wir haben das Programm, aber wir haben noch keinen Termin“, sagte etwa Kornelia Thöni, Initiatorin des Sternenkinos auf dem fast 6.000 Quadratmeter großen Salzburger Kapitelplatz. „Die bisherigen Angaben aus dem Ministerium sind verwirrend und machen keinen Unterschied zwischen Indoor und Outdoor. Wir wissen, dass wir ein Sicherheitskonzept brauchen, aber wir wissen nicht, wie es auszusehen hat und wem wir es vorlegen sollen.“ Man habe eigentlich im Juli starten wollen, nun sei nicht einmal klar, ob das Sternenkino überhaupt stattfinden könne. „Dabei brauchen viele unserer Partner die Aufträge dringend: Technikfirma, Stromanbieter, Elektriker, Street-Food-Trucks“, so Thöni.

Auch für Sommerkino im Volksgarten sind derzeit noch Fragen offen. „Vieles hängt von der entsprechenden Verordnung ab. Wie viel Platz ist für jeden Besucher notwendig? Wie groß ist der Abstand zum Nachbarn? Muss man Personenanzahl mit Anmeldeliste kontrollieren oder nicht? Ist das Gelände abzusperren?“, sagte Isabel Bojanovsky von der Stadt Salzburg. „Wir prüfen derzeit noch verschiedene Standorte, wo die Abstandsregeln eingehalten werden können.“ Auch was bei Schlechtwetter passiere - bisher konnten Besucher bei Regen oder Gewitter in „Das Kino“ ausweichen - sei noch unklar.

Beim Sommerkino der Salzburger Burgen und Schlösser hofft man, zumindest die fünf Termine im Juli und im August realisieren zu können. „Wenn es heißt, dass jeder der sich seinen Sessel selbst nimmt ihn mit Abstand aufstellt, und sich Familien zusammensetzten dürfen, dann würde das in den Höfen der Burgen gut gehen“, sagte Pressesprecherin Birgit Meixner. Auch das Open-Air-Kino der Trumer Brauerei in Obertrum soll von 9. Juli bis 13. August wieder stattfinden, die Homepage nennt derzeit aber weder Programm noch Details.

„Wir warten einmal ab, ob Ende Mai die Vorsichtsmaßnahmen so in eine konkrete Verordnung gegossen werden wie angenommen“, erklärte Renate Wurm vom „Das Kino“. Ihr Lichtspieltheater versorgt heuer eine Reihe von Sommerkinos mit Filmen und Technik. „Wenn es nicht zu einer zweiten Welle kommt, sind wir aber guter Dinge - wenn auch das Wetter mitspielt.“

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.