Umweltschützer warnen:

Naherholungsparadies durch Schotterabbau bedroht

Eine Naturverwüstung ungeahnten Ausmaßes versuchen Umweltschützer derzeit in einem der letzten Naherholungsgebiete der Stadt Gerasdorf bei Wien zu verhindern. Denn dort würde ein riesiger Schotterabbau niemals mehr verheilende Wunden in die Landschaft schlagen und ein Gebiet von 120 Hektar beeinträchtigen.

Es ist ein Schotterbaron, der in der Gemeindestube vor allem rote und blaue Mandatare als Verbündete gefunden hat, die ihm bei der klammheimlichen Erschließung grünes Licht geben. Anfangs sollen – um entsprechende Bewilligung unnötig zu machen – weniger als zehn Hektar für den Abbau erschlossen werden. Das wäre, wird befürchtet, erst der Anfang des Unheils. Denn im Kataster sind 120 Hektar vorgesehen.

„Bürgermeister der vergangenen Jahrzehnte haben den Wert unseres Naherholungsgebietes erkannt und aus gutem ökologischen Grund die Zufahrt verweigert. Deswegen blieb das Naturparadies bisher unberührt“, schlägt ein Anrainer Alarm. Was ihn und seine Mitstreiter besonders empört: Dass hier riesige Flächen fruchtbaren Ackerlandes sinnlos zerstört werden: „Gerade in Zeiten des Klimawandels, wo gegen die Trockenheit jeder Quadratmeter bitter nötig ist, darf das nicht passieren! Zudem würde der Wind durch die Schottergrube den Staub kilometerweit wegtragen.“

Die Gerasdorfer Naturschützer hoffen auf Hilfe von Landesrat Stephan Pernkopf und Umweltministerin Leonore Gewessler.

Lukas Lusetzky
Lukas Lusetzky
Mark Perry
Mark Perry
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
2° / 8°
bedeckt
2° / 9°
bedeckt
2° / 8°
leichter Regen
2° / 6°
leichter Regen
0° / 5°
Schneeregen