08.05.2020 07:00 |

Skurriles Projekt:

Die fliegende Untertassen eines Künstlers

Schon vor etwa 30 Jahren hat der in Tirol gebürtige Objekt-Künstler und Maler Prof. Reinhard Artberg Pläne und Skizzen für Unbekannte Flugobjekte (Ufos) entworfen! Er wollte sie in der Nacht fliegen lassen. Das skurrile Projekt scheiterte letztlich am zu hohen Fluggewicht.

Im vergangenen April tauchten im Tiroler Unterland Beobachtungen zu einem „hellen, pulsierenden Objekt“ auf, das sich über dem Rofangebirge befand. Handelt es sich gar um ein Ufo? Bei näherer Betrachtung bzw. mittels extremer Vergrößerung des unbekannten Objekts kam tatsächlich eine Art fliegende Raute zum Vorschein!

Aber Entwarnung: Es handelte sich mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht um ein Unbekanntes Flugobjekt mit außerirdischen Wesen an Bord, sondern um die Venus, die Ende März bei ihrer Wanderung durch die Plejaden diesen optischen Effekt verursacht

Journalist greift die Ufo-Projekt neuerlich auf
Christian Mück, Journalist und Herausgeber der Zeitung „Rofan-Kurier“ im Unterland, erinnerte dieses Erlebnis an ein Projekt des Künstlers Prof. Reinhard Artberg, das dieser vor 30 Jahres versuchte, aber letztlich daran gescheitert war.

„Er hat damals nämlich selbst Skizzen und Baupläne von Ufos entworfen und wollte fliegende Untertassen als Kunst-Objekte realisieren“, erzählt Mück im Telefonat mit der „Krone“.

Motiviert durch die UFO-Story hat Prof. Artberg der Redaktion nun seine Pläne präsentiert! Da sich in Sachen Leichtbau einiges geändert hat, möchte er seine Idee wieder aufgreifen und abermals versuchen, „seine Ufos“ zu realisieren.

Ufo-Projekt soll neuerlich starten
„Bezüglich Materialien hat sich wirklich viel getan. Der Beobachtungen über das ,Ufo‘ über dem Rofangebirge haben mich dazu motiviert, mein Projekt wieder aufleben zu lassen! Ich denke, mit den heutigen Mitteln müsste es eventuell möglich sein, eine fliegende Untertasse als Kunst-Objekt zu realisieren. Wer weiß: Vielleicht können wir schon in ein oder zwei Jahren über einen erfolgreichen Neustart berichten“, freut sich Artberg über den neuen Motivationsschub.

In den 80er Jahren war Artberg, der heute in Graz lebt, in Österreich bekannt für seine Objekt-Kunst. Und wer weiß: Vielleicht lässt er in ein, zwei Jahren eines seiner „Ufos“ ja tatsächlich über Graz oder über dem Rofangebirge schweben?

Claus Meinert
Claus Meinert
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
10° / 18°
leichter Regen
8° / 15°
leichter Regen
6° / 17°
einzelne Regenschauer
10° / 16°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen