Mo, 16. Juli 2018

Firma geplündert

12.08.2010 15:08

Einbrecherbande erbeutet in Döllach 3,5 Tonnen Metall

Mit einer bösen Überraschung hat für eine Metallbearbeitungsfirma in Döllach bei Aflenz der erste Arbeitstag nach dem zweiwöchigen Betriebsurlaub begonnen: Vom Firmeneareal waren insgesamt 3,5 Tonnen Buntmetall im Wert von mehr als 50.000 Euro gestohlen worden. Von den unbekannten Tätern fehlt noch jede Spur.

"Kurz vor unserem Betriebsurlaub ist einmal in der Nacht die Alarmanlage losgegangen. Warum, wissen wir nicht", erzählt Sabine Dettenweitz von der Firma Heldeco - Montag früh wurde dann auf dem Firmenareal der dreiste Einbruch entdeckt: Die Täter hatten an zwei Stellen den Zaun aufgeschnitten und danach alle Scheinwerfer und Bewegungsmelder zerstört. Sie hatten sogar eine Rampe errichtet, auf die sie mit ihren Fahrzeugen fuhren, um die Beute mühelos abtransportieren zu können.

Polizei hofft auf Hinweise
Sabine Dettenweitz: "Sie müssen mit zwei, drei Pritschenwagen unterwegs gewesen sein. Die Bretter für die Rampe hatten sie zuvor im benachbarten Sägewerk gestohlen." Gestohlen wurden auch 2,2 Tonnen Hartmetall-Wendeplatten und 1,3 Tonnen Bronzebüchsen. Zeugen für den Coup gibt es offenbar keine, trotzdem hofft die Polizei Thörl unter der Telefonnummer 059 133/6209, Hinweise aus der Bevökerung zu bekommen.

von Peter Riedler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.