23.04.2020 17:31 |

Nach Räumungsarbeiten

Defereggentalstraße ab Freitagabend wieder offen

Nach einem Lokalaugenschein der Defereggentalstraße am Donnerstag wurde beschlossen, dass die Straße ab Freitagabend wieder zweispurig befahrbar sein soll. Durch einen Felssturz am 14. April wurde das hintere Defereggental von der Außenwelt abgeschnitten - die Räumungsarbeiten schritten überraschend schnell voran.

Nach einem Lokalaugenschein an der Defereggentalstraße im Gemeindegebiet von St. Veit konnte von den Experten der BH Lienz, des Baubezirksamtes Lienz und der Landesgeologie nach Rücksprache mit der Landesregierung der weitere Fahrplan festgelegt werden. „Die Straße kann ab Freitag um 18 Uhr wieder zweispurig für den Verkehr freigegeben werden“, gab LHStv. Josef Geisler bekannt.

Einspurige Öffnung seit Dienstag
Dies sei deshalb möglich, weil die Räumungs- und Baggerarbeiten entlang des Bachbetts der Schwarzach zügiger als erwartet vorangeschritten seien. Nach dem Felssturz am 14. April musste die Defereggentalstraße komplett gesperrt werden, die Gemeinden St. Veit und St. Jakob waren von der Außenwelt abgeschnitten. Seit Dienstag konnte die Landesstraße temporär für den Verkehr einspurig geöffnet werden.

Bürgermeister zeigen sich dankbar
Auch die Bürgermeister der Gemeinden St. Veit und St. Jakob, Vitus Monitzer und Ingo Hafele, stimmt der Lokalaugenschein positiv: „Der Felssturz und die Folgen waren für die Bevölkerung eine echte Belastung. Dass die permanente Öffnung der Straße nun früher kommt als ursprünglich angenommen, ist für uns sehr erfreulich.“

Schutz durch Zäune
„Am Freitag wird der Straßenabschnitt mit Steinschlagschutzzäunen abgesichert, um zu verhindern, dass etwaige Gesteinssplitter auf die Straße gelangen können“, informiert der Leiter des BBA Lienz, Harald Haider. Damit könne auch sichergestellt werden, dass auch parallel zur Straßenöffnung im Flussbett in den nächsten Wochen weiter gebaggert und der ursprüngliche Flusszustand bestmöglich wiederhergestellt werden kann.

Verkehrsbehinderungen möglich
Osttirols Bezirkshauptfrau Olga Reisner verweist darauf, dass es während der Sicherungs- und Räumungsarbeiten in der Schwarzach im Bereich des Mellitztunnels in den nächsten Wochen immer wieder zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. „Es wird immer wieder zu Ampelregelungen und kurzfristigen Anhaltungen des Verkehrs kommen müssen, wofür wir die Bevölkerung jetzt schon um Verständnis bitten.“

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-0° / 8°
Schneeregen
-1° / 7°
Schneeregen
-3° / 6°
Schneeregen
-1° / 7°
Schneeregen
-2° / 9°
wolkig