20.04.2020 23:11 |

Aktuelle Entwicklungen

Corona: Schon 109 Todesopfer in der Steiermark

Hier erhalten Sie alle aktuellen Informationen rund um die Corona-Krise in der Steiermark ++ 1664 positive Tests auf Sars-CoV-2 in der Steiermark, 816 Infizierte gelten als genesen. Am Montag sind elf Neuinfektionen dazugekommen. Die Anzahl der Todesopfer ist auf 109 gestiegen. ++ Zweite Phase des Härtefall-Fonds für Unternehmer ++ Reise-Korridor für 24-Stunden-Pfleger geplant, Land Steiermark zahlt Corona-Tests ++ Mit Blutplasma behandelter Steirer in Graz genesen ++ Schutzmasken-Automat für den guten Zweck ++ Sozialtopf der ÖH Uni Graz wurde aufgestockt ++ Hoffnung auf Bergfilmfestival ++ Neues Angebot der jüdischen Gemeinde ++ Männernotruf nutzen ++ 132.000 Steirer in Kurzarbeit ++ 

22.45 Uhr: FPÖ-Forderung. Der Freiheitliche Klubobmann Stefan Hermann fordert, dass auch Jahreskartenbesitzer der Zone 101, die nicht in Graz wohnen, beim Kauf einer neuen einen zehnprozentigen Nachlass bekommen. „Hier darf es keine Ungleichbehandlung von Stadt und Land geben.“ Wie berichtet, bekommen Grazer Öffi-Fahrer ja quasi als Corona-Ausgleich beim Kauf ihrer nächsten Jahreskarte zehn Prozent Rabatt.

22.15 Uhr: 132.000 Steirer in Kurzarbeit. Exakt 9687 Anträge auf Kurzarbeit wurden bis Montagfrüh beim AMS Steiermark genehmigt - täglich kommen etwa 250 neue Betriebe hinzu. Die Zahl der Beschäftigten in Kurzarbeit stieg auf 132.000. „Diese Explosion und die Verdoppelung der Arbeitslosigkeit verlangen unseren Mitarbeitern alles ab“, sagt AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe.

Mehr als 130 Mitarbeiter bearbeiten die Kurzarbeitsanträge (aktuell sind 1500 in der Warteschleife) und kümmern sich um die Abrechnung, die gestern begonnen hat.

21.25 Uhr: Gewaltanstieg zu befürchten. Keine gute Prognose: Durch die Coronakrise und die damit einhergehenden Beschränkungen und Auswirkungen rechnen Experten mit einem Anstieg von Gewalt in Familien - um diese zu verhindern, wurde die Männerberatung eingerichtet: maennerinfo.at, oder 0720-70 44 00.

21.05 Uhr: Drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona. Mit Stand Montag, 21 Uhr, gibt es in der Steiermark insgesamt 109 Todesopfer im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Ein Mann (Jahrgang 1931) aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, eine Frau (Jahrgang 1930) und ein Mann (Jahrgang 1952) aus Graz verstarben.

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus Sars-CoV-2 in der Steiermark beträgt Montagabend 1664. Das bedeutet ein Plus von elf bestätigten Infektionen im Vergleich zum Vorabend. 816 Personen gelten als genesen, das sind um sieben mehr als 24 Stunden zuvor. Die Anzahl der aktiv Erkrankten (alle jemals bestätigten Infektionen minus Verstorbene und Genesene) beträgt 739. In der Landeshauptstadt Graz geb es erstmals keine Neuinfektion

18.15 Uhr: Hoffnung auf Bergfilmfestival lebt. Das internationale Mountainfilmfestival Graz soll, laut Intendant Robert Schauer, im November 2020 aus jetziger Sicht wie geplant stattfinden. Seit dem Beginn der Einreichung von Beiträgen am 6. April habe man rund 40 Filme (etwa wie zu der Zeit im Vorjahr) hereinbekommen. Man werde heuer aber wohl weniger ausländische Teilnehmer und Gäste begrüßen können.

18.05 Uhr: Neues Kulturangebot der Jüdischen Gemeinde Graz. Als erste jüdische Gemeinde Österreichs hat die Jüdische Gemeinde Graz schon sehr zeitnah auf die geänderten Rahmenbedingungen reagiert. Unter dem Motto „Verbunden in der Krise“ bietet sie schon seit Wochen ein reichhaltiges Programm an online-Liveveranstaltungen an. Infos: www.juedischegemeinde-graz.at

16.50 Uhr: Sozialtopf der ÖH Uni Graz auf 200.000 Euro aufgestockt. Viele Studierende befinden sich zur Zeit in einer akuten finanziellen Notlage. Nicht wenige wurden aufgrund der Maßnahmen der Regierung gekündigt und haben dadurch ihre Haupteinkommensquelle verloren. Der Sozialtopf der ÖH Uni Graz, aus dem benachteiligte Studierende Unterstützung beziehen können, ist deswegen auf 200.000 Euro aufgestockt worden. Das Antragsformular findet man auf der Homepage des Sozialreferats (www.soziales.oehunigraz.at).

15.20 Uhr: Schutzmasken aus dem Automaten. Die „Natur.Werk.Stadt“ stellt am 23. April beim SMART City Bauernmarkt in der Grazer Wagner-Biro-Straße den ersten Mund-Nasen-Schutzmasken-Automaten, den „Maskomaten“, vor. Benutzer können sich bei Bedarf eine Maske aus einem öffentlich zugänglichen Automaten drehen. Der Nase-Mund-Schutz ist in Plastik-Hüllen (aus ehemaligen Überraschungseiern) eingeschlossen und damit gut geschützt. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung als Spende an den Naturschutzbund Steiermark nach dem Prinzip „Zahl, was es Dir wert ist“.

Die Spende kommt zu 100 Prozent der „Natur.Werk.Stadt“ zu Gute. Die Masken werden von den Mitarbeitern selbst hergestellt. Projektleiterin Daniela Zeschko: „Wir betreiben Bildungsarbeit, schaffen Bewusstsein für die Bedeutung von Naturraum und unsere Mitarbeiter sammeln im Rahmen der Projektarbeit selbst wichtige Erfahrungen, die ihnen helfen wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu finden.“

13.45 Uhr: Am LKH-Uniklinikum Graz ist der erste Corona-Patient mit Blutplasma eines bereits von der Covid-19-Erkrankung Geheilten ebenfalls genesen. Ein Medikament gegen das heimtückische SARS-CoV-2-Virus gibt es weiterhin nicht, die im Blutplasma von Genesenen enthaltenen Antikörper können jedoch schwerkranken Patienten helfen, die Infektion zu besiegen.

Die Grazer Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin verfügt über ein besonderes Verfahren um das Blut von genesenen pathogenaktiven Spendern zu Plasma aufzubereiten. Das Blutplasma eines genesenen Covid-19-Erkrankten haben die Grazer Spezialisten verwendet, um damit einen 36-jährigen obersteirischen Patienten, der unter einem Antikörpermangelsyndrom leidet, zu behandeln.

12.24 Uhr: Der Plabutschtunnel an der A9 bei Graz ist ab heute, Montag, und morgen, Dienstag zwischen 20 Uhr und 5 Uhr wegen Reinigungsarbeiten in Fahrtrichtung Norden/Voralpenkreuz gesperrt. Der Verkehr wird über das Stadtzentrum umgeleitet. Wegen Corona haben sich die Reinigungsarbeiten dieses Jahr etwas verzögert. Mittwoch und Donnerstag ist die Fahrtrichtung Süden gesperrt.

11.20 Uhr: Ab heute sind die VinziShops in der Steiermark wieder geöffnet, jedoch mit geänderten Öffnungszeiten: In Graz ist der Wohltätigkeits-Shop von Montag bis Freitag von 10-14 Uhr offen; in Leibnitz ab 25. April zu regulären Zeiten und in Judenburg: Montag, Mittwoch und Freitag von 10 Uhr bis 17 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 9 Uhr bis 12 Uhr.

Das Abgeben von Kleiderspenden ist in den Öffnungzeiten möglich, in Graz wird derzeit jedoch nichts angenommen. Einkaufen ist nur mit Mund-Nasen-Maske erlaubt.

10.36 Uhr: Ab Mai soll es einen eigenen Reise-Korridor für 24-Stunden-Betreuer aus Rumänien nach Österreich geben. Um das zu ermöglichen, übernimmt das Land Steiermark Kosten für Corona-Tests, die WKO stellt 500.000 Euro als Reisekostenhilfsfonds zur Verfügung. 6.435 der insgesamt 11.109 Betreuer in der Steiermark kommen aktuell (Stand März 2020) aus Rumänien. Sie sollen via Flugzeug oder Zug zu uns reisen können.

8.43 Uhr: Große Veranstaltungen sind wahrscheinlich noch über Monate hinweg untersagt - und das gilt auch für Firmungen und Erstkommunionen. Laut Informationen der Diözese sollen die im Herbst nachgeholt werden. Am Ende der Sommerferien wollen Bischof Krautwaschl und andere in großen Kirchen das Formsakrament spenden. 

8.16 Uhr: Ab heute fahren die Grazer Öffis in einem neuen Fahrplan. Durchschnittlich kommen die Bims und Busse im 10-Minuten-Takt. Alle Infos dazu gibt‘s hier.

8.03 Uhr: Ab heute Mittag können Anträge für die zweite Phase des Härtefallfonds eingereicht werden. In der ersten Phase hat die WKO Steiermark gut 20.000 Anträge abgewickelt, die Unternehmern durch die Krise helfen sollen. Der steirische WKO-Präsident Josef Herk wendet sich in einem Video an die Unternehmer: „Es liegen weitere äußerst herausfordernde Wochen und Monate vor uns.“

7.29 Uhr: Und so verteilen sich die Infektionen nach Bezirken in der Steiermark:

  • Bruck-Mürzzuschlag: 51 (-)
  • Deutschlandsberg: 44 (-)
  • Graz: 441 (+2)
  • Graz-Umgebung: 199 (+1)
  • Hartberg-Fürstenfeld: 300 (+1)
  • Leibnitz: 176 (+1)
  • Leoben: 22 (-)
  • Liezen: 83 (+1)
  • Murau: 5 (-)
  • Murtal: 31 (-)
  • Südoststeiermark: 51 (+1)
  • Voitsberg: 96 (-)
  • Weiz: 154 (-)
 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Mai 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
8° / 22°
wolkig
9° / 21°
wolkig
8° / 22°
wolkig
8° / 21°
einzelne Regenschauer
6° / 18°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.