20.04.2020 10:57 |

Weltenbummlerin

In zehn Jahren einmal um den Globus

Annelie Leitner wuchs in Salzburg auf, spielte in den vergangenen zehn Jahren in aller Herren Länder auf der ganzen Welt. Die Coronakrise kostete sie den erst zu Jahresbeginn angetretenen Israel-Job. Großes Ziel der 23-Jährigen bleibt unverändert der Sprung ins Damen-Nationalteam. Bislang stand sie im erweiterten Aufgebot.

Israel, Südkorea, USA, Guatemala und Österreich - dort überall hat Annelie Leitner mit 23 Jahren schon Fußball gespielt. Geboren wurde die Mittelfeldakteurin in Graz, wuchs im Lungau und in der Stadt Salzburg auf. „Mein Vater hat 2009 einen Job als Lehrer in Guatemala angenommen, also sind wir wegegzogen“, schildert die Weltenbummlerin. Zwar kehrte sie für ein Jahr nach Österreich zurück, zeigte iim Leistungszentrum St. Pölten unter dem heutigen Teamchef Dominik Thalhammer ihr Können. Danach ging’s aber flugs zurück, ehe sie in Bloomington, Indiana aufs US-College ging.

2019 kickte sie unweit der Grenze zu Nordkorea in Hwacheon. Kurios: Dolmetscher kamen erst im Laufe der Saison. „Also sprachen wir mit Händen und Füßen, ging alles mit ,google translate’“, schildert die dreisprachige „Regisseurin“ mit Bachelor-Abschluss in Sportmanagement und Marketing. Im Winter ging’s schließlich weiter nach Israel zu Maccabi Kishronot Hadera. Wo sie in der Liga bis zuletzt an der Spitze mitmischte.

Ungewohnte Sprache
Der Vertrag wäre noch bis Sommer gelaufen, durch Corona kam aber das jähe Ende. „Jetzt bin ich bei meiner Schwester in Graz.“ Ist die Heimat nach all den Reisen schon ungewohnt geworden? „Deutsch sprechen fällt mir noch schwer. Sonst rede und denke ich doch zu /0 bis 80 Prozent englisch“, lacht Annelie. Ihr Ziel bleibt trotz allem unverändert: „Für Österreich spielen!“ Im Idealfall als Legionärin im europäischen Umland.

Walter Hofbauer
Walter Hofbauer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.