16.04.2020 13:27 |

Böse Überraschung

Telefonate mit Enkerln kamen Pensionistin teuer

Weil sie ihre Enkelkinder nicht mehr besuchen darf, hat eine Salzburger Großmutter verstärkt mit ihnen telefoniert. Das Resultat: 300 Euro Telefonrechnung, weil ihr nicht bewusst war, dass sie ihre Freiminuten überzogen hatte. Die Arbeiterkammer konnte einen Großteil der Kosten abwenden.

Böse Überraschung für eine Salzburger Großmutter: Weil sie mit ihren Enkelkindern so viel telefoniert hatte, forderte ihr Telefonanbieter 300 Euro wegen überschrittener Freiminuten. AK-Konsumentenschützer Christian Obermoser konnte der verzweifelten Pensionistin helfen: Er verständigte sich mit dem Netzbetreiber über eine Vertragsverlängerung und erreichte 220 Euro Gutschrift für die Salzburgerin. „Wir empfehlen speziell in diesen Zeiten, Freiminuten und Datenvolumen regelmäßig zu kontrollieren, sonst können die Zusatzkosten ins Uferlose gehen“, rät Obermoser.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol