03.04.2020 07:03 |

Wie in Geschäften

Auch alle Ärzte wollen jetzt Masken

Warum gibt es eine Maskenpflicht in den Lebensmittelgeschäften, in den Spitälern wird aber eisern bei der Schutzausrüstung gespart? Die Ärztekammer hat dafür kein Verständnis.

Ab Montag gilt in allen Lebensmittelgeschäften Österreichs für Kunden und das Personal eine Maskenpflicht. Freilich werden in den Läden einfache OP-Masken und keine hochwertigen Schutzmasken verteilt, die das medizinische Personal so dringend benötigt. Der Schutz, den diese Masken vor dem Coronavirus bieten, ist verschwindend gering. Er hilft aber gerade den Angestellten, die zwangsläufig mit vielen Kunden in Kontakt kommen.

Ärztekammer fordert selbe Hygienestandards

Zitat Icon

Wir fordern, dass der Bund, die Länder und die Sozialversicherungen keinesfalls auf schlechtere Hygienestandards in den Spitälern und Ordinationen bestehen, als im Lebensmittelhandel.

Karl Forstner, Präsident der Ärztekammer

Dass die Maskenpflicht Sinn macht, davon ist auch die Ärztekammer überzeugt. „Aber genau aus diesem Grund fragen sich viele Mitarbeiter im Gesundheitswesen und auch Ärzte, warum dieses Konzept nicht an zweifelsfrei exponierteren Arbeitsplätzen in Spitälern und Ordinationen zum Tragen kommt“, reagiert Salzburgs Ärztekammerpräsident Karl Forstner mit Unverständnis. Wie in allen Bundesländern sind auch in Salzburg die Masken knapp. Nicht einmal jeder Mediziner bekommt eine OP-Maske, es wird eisern gespart. Auch Hausärzte sind stark von den Lieferungen der Gesundheitskasse abhängig.

Zitat Icon

Unsere Mitarbeiter sind mit hochwertigen Masken geschützt, die reichen noch für etwa eine Woche. Wichtig wären auch für uns OP-Masken, mit denen wir unsere Kunden ausstatten können.

Daniela Gutschi, Hilfswerk-Geschäftsführerin

In den Seniorenwohnhäusern der Stadt Salzburg ist das Tragen von Masken bereits Pflicht. Auch die Mitarbeiter beim Hilfswerk werden mit hochwertigen Masken geschützt. „Was uns aber dringend fehlt sind einfache OP-Masken, die wir – so wie die Supermärkte – den Kunden geben können“, betont Geschäftsführerin Daniela Gutschi. Die bestellten Lieferungen lassen auf sich warten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).