02.04.2020 07:12 |

Beistand geleistet

Val Kilmer: Cher half mir, Krebs zu besiegen

Nachdem Ärzte bei ihm 2015 Halskrebs festgestellt hatten, dementierte er die Diagnose in der Öffentlichkeit. In seinen neuen Memoiren, die am 21. April in den USA auf den Markt kommen, bringt Val Kilmer jetzt die ganze Wahrheit ans Licht. „I’m Your Huckleberry“ ist aber vor allem ein Lobesarie an die Frau, die ihm half, selbst die tiefsten Täler seiner Krankheit mit einem Lachen zu durchschreiten: Cher.

Der „Top Gun“-Star und die Sängerin waren Anfang der 80er-Jahre kurz zusammen und danach gute Freunde geblieben. Als es mit Kilmer gesundheitlich immer weiter bergab ging, hatte ihn die Diva eingeladen, in ihr Gästehaus zu ziehen.

Der 60-Jährige schreibt, wie ihn Cher selbst in den schlimmsten Situationen aufgeheitert hat: „Ich bin eines Nachts aufgewacht, weil ich Blut gespuckt habe. Ich habe gebetet, den Notruf gewählt und dann meiner Gastgeberin Bescheid gesagt.“

Cher sei sofort an seine Seite geeilt und habe mit ihm gewartet, bis der Rettungswagen eintraf: „Ich sah, wie sie einen der Rettungssanitäter abgecheckte, der so unglaublich gut aussah wie ein junger Gregory Peck. Ich habe sie angeschaut und meine Augenbrauen hochgezogen wie Groucho Marx!“ Die 73-Jährige habe zuerst schuldbewusst geschaut, sei dann aber in lautes Gelächter ausgebrochen.

Zitat Icon

Ich sah aus wie ein Stuntdouble am Set von Tarantinos „Reservoir Dogs“ und schwebte in Lebensgefahr. Doch dank ihr habe ich sogar weitergelacht.

Val Kilmer

Kilmer: „Da waren wir beide und haben uns köstlich amüsiert. Ich sah aus wie ein Stuntdouble am Set von Tarantinos ,Reservoir Dogs‘ und schwebte in Lebensgefahr. Doch dank ihr habe ich sogar weitergelacht, als sie mir die Sauerstoffmaske aufgesetzt haben.“

Kilmer musste sich einer Tracheotomie, einer Chemotherapie und einer Betrahlung unterziehen. Mit Erfolg: „Ich bin seit vier Jahren krebsfrei und hatte keine Rückfalle. Ich bin so dankbar.“ Zwar klingt bis heute seine Stimme nicht mehr wie früher, doch das hindert ihn nicht an einem Karriere-Comeback. Am 24. Juni ist er wieder in seiner Kultrolle als „Iceman“ neben Tom Cruise in der Fortsetzung von „Top Gun“ zu sehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.