Aus Quarantänegebieten

260 britische Saisonkräfte in Heimat zurückgekehrt

Tirol
28.03.2020 17:30

Rund 260 Briten - die meisten davon Saisonarbeiter - sind am Samstag aus den Tiroler Quarantänegebieten Paznauntal und St. Anton in ihre Heimat zurückgereist. Die Ausreise wurde in enger Abstimmung mit dem Außen-, Gesundheits- und Innenministerium mit zwei Flugzeugen über den Flughafen Innsbruck abgewickelt.

Die Briten wurden mit Bussen und einer Polizeieskorte unter Einhaltung strenger Hygiene- und Sicherheitsvorgaben zum Flughafen gebracht, heißt es in einer Aussendung des Landes. Alle ausreisenden Personen seien mit einem Formular erfasst worden. Eine Kopie dieses Formulars soll den jeweiligen Gesundheitsbehörden am Hauptwohnsitz der Personen übermittelt werden.

Weitere Ausreisen angelaufen
Auch das Ausreisemanagement der restlichen ausländischen Saisonarbeiter, die sich bis dato in den Quarantänegebieten aufgehalten haben, sei angelaufen. Dabei trete das Außenministerium mit den jeweiligen Herkunftsländern in Kontakt.

(Bild: Christof Birbaumer / Kronen Zeitung)

„Die Verantwortung, die jeweiligen Zustimmungen der Heimatländer einzuholen und die Ausreise mit den Konsulaten und Botschaften zu koordinieren, liegt beim Bund. Einige Heimatländer sind mittlerweile aktiv mit den österreichischen Behörden in Verbindung getreten, um eine Ausreise ihrer StaatsbürgerInnen unter den von den Behörden erstellten Bedingungen zu bewerkstelligen“, erklärte Landesamtsdirektor Herbert Forster.

Auch Österreicher können bald wieder heim
Auch für Österreicher, die nicht im Paznauntal oder in St. Anton leben, werde derzeit in Abstimmung mit dem Bund das Ausreisemanagement vorbereitet, hieß es. Sobald die letzten Vorbereitungen geklärt sind, sollen sie informiert und ihre Ausreise ebenfalls umgehend koordiniert werden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele