24.03.2020 13:11 |

„Nicht unangekündigt“

Salzburg warnt vor Betrügern in Schutzanzügen

Die Stadt Salzburg hat am Dienstag über soziale Medien vor Personen gewarnt, die angeblich in Schutzanzug und mit Mundschutz von Tür zu Tür gehen und sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben. Mit diesem Vorwand würden sich Menschen Zugang zu Wohnungen verschaffen wollen. Richtig sei, dass das Gesundheitsamt weder unangekündigt Besuche durchführe noch einfach von Tür zu Tür gehe.

„Uns wurde von einem Fall berichtet, auch wenn wir ihn bisher noch nicht verifizieren konnten“, sagte ein Sprecher der Stadt. Da möglicherweise eine Betrügergruppe versuche, aus der derzeitigen Situation Kapital zu schlagen, habe man sich jedoch zu dem kurzfristigen Aufruf entschlossen, um die Bevölkerung zu sensibilisieren.

Wie eine Sprecherin der Polizei gegen Mittag sagte, sei derzeitig noch keine Meldung über einen Betrug oder Betrugsversuch mit der genannten Masche eingelangt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.