Kontakt zu Infizierter

Königin Letizia musste zum Coronavirus-Test

Adabei
12.03.2020 15:33

Spaniens König Felipe VI. und Königin Letizia haben wegen des in Spanien drastisch ansteigenden Coronavirus vorerst sämtliche Termine abgesagt und sich am Donnerstag einem Infektionstest unterzogen.

König Felipe sagte auch die heutige Audienz mit der Generalsekretärin des EU-Rates, Marija Pejcinovic Buric, ab. Wann Spaniens Staatsoberhaupt wieder seine Agenda aufnimmt, steht noch nicht fest. Bisher ist auch nicht bekannt, ob sich das spanische Königspaar bei einem seiner letzten öffentlichen Events und Audienzen angesteckt haben könnte. Zudem gehen Kronprinzessin Leonor und Infantin Sofía auf eine Madrider Schule, an der ein Mitschüler am vergangenen Freitag am Virus erkrankte.

Königin Letizia mit ihren Töchtern Sofia und Leonor (Bild: www.PPS.at)
Königin Letizia mit ihren Töchtern Sofia und Leonor

Ministerin Irene Montero infiziert
Ausschlag für die Terminabsagen und den Test der Könige war allerdings der erste Ansteckungsfall innerhalb der spanischen Regierung. Erst vor sechs Tagen nahm Königin Letizia in Madrid an einem Termin mit Spaniens Gleichstellungsministerin Irene Montero teil, die am heutigen Donnerstag positiv auf den Coronavirus getestet wurde. Monteros Ehemann, Spaniens stellvertretener Ministerpräsident Pablo Iglesias von der linken Podemos-Partei, befindet sich seit heute in Quarantäne. Auch die konservative PP-Abgeordnete und ehemalige Gesundheitsministerin Ana Pastor wurde am Donnerstag positiv auf die neuartige Lungenerkrankung getestet.

Das Madrider Parlament ist seit Mittwoch geschlossen, nachdem sämtliche 52 Abgeordnete der rechtspopulistischen VOX-Partei in Quarantäne gehen mussten. VOX-Generalsekretär Javier Ortega Smith hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und nahm noch am Wochenende auf einem großen Parteievent in der ehemalige Madrider Stierkampfarena Vistalegre teil, wo er bereits Symptome zeigte.

Königin Letizia in einem feurig roten Lederrock (Bild: twitter.com/casareal)
Königin Letizia in einem feurig roten Lederrock

3000 Fälle
Unterdessen breitet sich das Coronavirus in Spanien dramatisch schnell aus. Mit fast 3000 Fälle und 84 Todesopfern ist Spanien mit Frankreich nach Italien das Land mit den meisten Coronavirus-Fällen in der Europäischen Union. Auch das Fußballteam von Real Madrid wurde am Donnerstag in Quarantäne geschickt, nachdem ein Basketballspieler von Real Madrid positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die spanische Fußball-Liga wurde vorerst komplett unterbrochen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele