11.03.2020 13:15 |

Polit-Aus

Gerald Forcher legt sein Mandat zurück

Nach Vorwürfen einer Handgreiflichkeit und „aus gesundheitlichen Gründen“ beendete Gewerkschaftschef Gerald Forcher bereits am Dienstag sein Dienstverhältnis bei der GPA-djp. Heute legte er sein SPÖ-Landtagsmandat zurück.

Nach einem Gespräch mit Salzburgs SPÖ-Chef Walter Steidl steht fest: Gerald Forcher beendet auch seine Polit-Karriere. Er legte am Mittwoch sein SPÖ-Landtagsmandat zurück. Steidl respektiert das und verweist ungeachtet der kolportierten Vorwürfe auf dessen wertvolles Engagement für die Sozialdemokratie. „Gerald Forcher ist ein aufrechter Sozialdemokrat und ich habe ihn auch heute in unserem Gespräch als Menschen erlebt, der Verantwortung übernimmt. Jetzt geht es darum, gemeinsam mit ihm für eine gute private und berufliche Zukunft zu sorgen“, betont Steidl. Es sei seine freie Entscheidung gewesen.

Für eine Nachfolge als SPÖ-Landesparteichef scheidet Forcher damit aus, wird aber weiterhin Parteimitglied bleiben. Ob er seine Funktionen im Vorstand beibehält, ist noch unklar. Das Präsidium wurde bereits informiert und wird morgen über weitere Schritte beraten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol