11.03.2020 11:04 |

Youtuber-Telefonscherz

Prinz Harry von falscher Greta Thunberg reingelegt

Peinlich: Russische Youtuber haben Prinz Harry am Telefon vorgemacht, sie wären Greta Thunberg und deren Vater. Der Prinz fiel auf den Telefonscherz herein, plauderte frank und frei über sein „neues Leben“ und erklärte, er sei „normaler, als es seine Familie glauben mag.“

Das russische Komiker-Duo Vladimir „Vova“ Kuznetsov und Alexei „Lexus“ Stolyarov haben es schon öfter geschafft, prominente Menschen hereinzulegen. Nach Boris Johnson und Elton John wurde nun Prinz Harry Opfer eines ihrer Telefonstreiche.

Zwei Anrufe in Kanada
Sie gaben sich bei zwei Anrufen als die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg und deren Vater Svante Thunberg aus. Wie die „Daily Mail“ berichtet, entlockten die beiden dem Prinzen Aussagen über den „Megxit“, Donald Trump und Prinz Andrew und ließen ihn über die Auswirkungen des Klimawandels sinnieren. „Menschen sterben jeden Monat an Naturkatastrophen, die durch diese enorme Veränderung unseres Klimas verursacht wurden.“ Leider würde „die Welt von einigen sehr kranken Menschen geführt, so dass Menschen wie sie (Greta) und die jüngere Generation den Unterschied ausmachen werden“.

Zu Silvester und am 22. Jänner riefen die Youtube-Spaßvögel Prinz Harry im kanadischen Vancouver Island an. In einem Youtube-Video ist der Prinz, dargestellt als Zeichentrickfigur in roter Uniform zu hören, wie er über den „Megxit“ sagt: „Ich kann dir versichern, dass einen Prinzen oder eine Prinzessin zu heiraten nicht so ist, wie es scheint. Es gibt viele Schichten und viele Puzzleteile. Die Entscheidung war nicht einfach, aber es war die richtige für unsere Familie. Und die richtige Entscheidung, um meinen Sohn zu beschützen.“

„Normaler, als es meine Familie glauben mag“
Er glaube, „dass viele Menschen auf der Welt“ sich mit ihm und Meghan identifizieren können und sie dafür respektieren, „dass wir unsere Familie an die erste Stelle stellen“. Es sei zwar schwierig, aber „wir werden ein neues Leben beginnen.“ Immerhin habe er zehn Jahre lang beim Militär gedient. „Ich bin also normaler, als es meine Familie glauben mag.“

Über Donald Trump sagt er, dieser habe Blut an den Händen, weil er die Kohleindustrie vorantreibt. Mit seinem Onkel Prinz Andrew, der in den Epstein-Skandal verwickelt ist, will er lieber nicht in Verbindung gebracht werden. „Ich habe wenig dazu zu sagen. Aber was auch immer er getan oder nicht getan hat, hat mit mir und meiner Frau nichts zu tun. Wir sind völlig getrennt von der Mehrheit meiner Familie.“

Royaler Telefonscherz endete tragisch
Unklar ist, wie die beiden Russen es geschafft haben, so einfach bei dem Prinzen anzurufen, der seit seinem Ausstieg aus dem Königshaus mit seinem Kind Archie und seiner Frau Meghan in Kanada lebt. 2012 nahm eine Londoner Krankenschwester sich wegen eines Scherzanrufes im Zusammenhang mit der Königsfamilie das Lieben. Sie hatte australischen Radiomoderatoren, die sich als Königin Elizabeth II. und Prinz Charles ausgegeben und nach dem Gesundheitszustand der damals schwangeren Herzogin Kate erkundigt hatten, geglaubt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.