Erfolgreiche Premiere:

Eine traumhafte „Cinderella“ im Musiktheater

Oberösterreich
02.03.2020 19:00
Ein Genuss für Augen und Herz ist die „Cinderella“-Inszenierung von Mei Hong Lin, die am Samstag Premiere im Musiktheater feierte. Tanzensemble und Bruckner Orchester bringen die grandiose Komposition von Prokofjew zum Leuchten.

Aschenputtels Geschichte kennt jedes Kind, Komponist Sergej Prokofjew hat aus dem Märchen ein weltberühmtes Ballett geschaffen – und die Linzer Tanzdirektorin Mei Hong Lin hat diesem ihren ganz persönlichen Stempel aufgedrückt. Ihre Inszenierung ist frech, leicht und verspielt, nutzt die sparsam, aber effektvoll akzentuierte Bühne (Bühne und Kostüme: Dirk Hofacker), um jedes Mitglied des Tanzensembles in „seinem“ Moment ins rechte Licht zu rücken. Lara Bonnel Almonem ist eine entzückende junge Cinderella, ihr folgt Kaya May Corbin als erwachsene Cinderella nahtlos. Viele Blicke auf sich zog der Tanz von Núria Giménez Villarroya als Mutter und Fee, auch Cristina Uta beeindruckte als Primaballerina. Köstliche Karikaturen sind Stiefmutter (Mireia González Fernández) und Stiefschwestern (Rie Akiyama und Julie Endo), gekonnt Shang-Jen Yuan als Prinz, witzig Pavel Povraznik und Lorenzo Ruta als bunte Schutzengel.

(Bild: Sakher Almonem)

Nicht verpassen!
Das Bruckner Orchester schleuderte Prokofjews Klänge unter Marc Reibel kraftvoll und unmittelbar ins Publikum, zeigte sich vor allem bei den Miniaturen präzise. Ein traumhafter Ballettabend - nicht verpassen!

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele