Geld als Motiv

Burschen attackierten Opfer und filmten Tat mit

Steiermark
01.03.2020 10:39

Zwei 14-jährige Verdächtige haben in der Steiermark offenbar mehrere junge Opfer überfallen und beraubt, ihre kriminellen Taten dabei auch noch mit dem Handy festgehalten. Ihr jüngster Coup sollte jedoch die Polizei auf ihre Spur bringen. Ihr Motiv: Sie wollten an Geld gelangen.

Die beiden mutmaßlichen Täter hatten am frühen Abend des 24. Februar in einem Elektronikgeschäft eines Einkaufszentrums in Seiersberg-Pirka einen ihnen unbekannten 14-jährigen Burschen als nächstes Opfer auserkoren. „Die beiden Tatverdächtigen attackierten den hilflos wirkenden 14-Jährigen, indem sie ihm mehrere Schläge und Tritte verpassten“, berichtete die steirische Polizei. „Währenddessen filmte einer der beiden mit dem Mobiltelefon.“ Auch sein Handy beschädigten die beiden Verdächtigen, so die Exekutive.

Verdächtiger tagelang verschollen
Ladendetektive wurden jedoch auf die Attacken aufmerksam, hielten die beiden Jugendlichen an und alarmierten die Exekutive - einer der Verdächtigen konnte sich allerdings losreißen und fliehen - mehrere Tage lang galt der Bursch danach als abgängig.

(Bild: Andreas Graf (Symbolbild))

Das 14 Jahre alte Opfer hatte durch die Angriffe leichte Verletzungen davongetragen - er wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen, hieß es weiter.

Weitere Videos am Handy sichergestellt
Der Komplize des Abgängigen - er hatte die Attacken auf den 14-Jährigen gefilmt - wurde in der Folge im Beisein der Mutter einvernommen. Auf seinem Handy wurde das gesamte Ausmaß des Treibens der Verdächtigen ersichtlich, so konnten die Beamten Videos von ähnlich gelagerten Fällen darauf finden. Die Auswertungen seien diesbezüglich noch weiter im Gange, hieß es.

Ein paar Tage später kehrte auch der abgängige Komplize nach Hause zurück - gegenüber der Polizei zeigte er sich in der Folge umfassend geständig, den Burschen im Geschäft attackiert zu haben. Der Grund - das Duo wollte an Bargeld gelangen. Die beiden 14-jährigen Verdächtigen wurden angezeigt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele