16.02.2020 14:00 |

Vermehrte Kontrollen

Taxler haben Integrationsprobleme

Die „Krone“ berichtete: Die Polizei geht härter gegen die Taxi-Chaoten am Salzburger Hauptbahnhof vor. Doch die Situation sei schwer in den Griff zu bekommen, erzählt Taxi-Obmann Erwin Leitner. Er fürchtet um das Bild der Taxi-Branche in der Mozartstadt.

„Wir haben ein Problem mit Fahrern, die sich keiner Funkgruppe anschließen. Die wollen sich nirgends integrieren“, sagt Erwin Leitner, Obmann der Fachgruppe Taxi. Die Problem-Taxis stehen am Bahnhof, Flughafen, Hanusch- und Makartplatz: Überall dort, wo ohne Funkspruch Fahrgäste aufgegabelt werden können.

So weit, so gut. Doch die Fahrer schlagen regelrechte Lager auf, steigen aus ihren Autos, lassen die Motoren laufen und parken über Gehwege. Ein Ärgernis für Anwohner und Passanten. Und für die Fahrgäste.

Manche Passagiere haben sogar Angst
„Wir bekommen Beschwerden. Diese Taxler verweigern oft Kurzstrecken, sind unfreundlich und helfen nicht beim Gepäck“, berichtet Leitner. Frauen hätten manchmal Angst, in eines der Taxis zu steigen. Er fürchtet einen Imageschaden. „Wir versuchen, das Problem in Zusammenarbeit mit den Behörden in den Griff zu bekommen.“ Die Taxler nähmen Kontrollen aber nicht ernst. „Es sind sehr viele Leute mit Migrationshintergrund, die in den Rechtsvorstellungen ihrer Heimatländer verhaftet bleiben.“ Warum drängt es die in die Taxi-Branche?

„Das AMS schickt viele von ihnen zu den Taxikursen. Die Durchfallquote bei ihnen ist sehr hoch. Aber sie wiederholen die Tests so lange, bis sie es irgendwann schaffen.“

Christoph Laible
Christoph Laible
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.