30.01.2020 20:25 |

Passagiere an Land

Entwarnung: Kein Coronavirus-Fall auf Schiff

Entwarnung ist an Bord des Kreuzfahrtschiffes Costa Smeralda gegeben worden, das am Donnerstag wegen eines Verdachts auf Coronavirus im Hafen der Stadt Civitavecchia bei Rom festgehalten wurde. Wie aus Tests hervorging, die in dem auf Infektionskrankheiten spezialisierten römischen Spital Spallanzani durchgeführt wurden, gab es keinen Hinweis auf den Erreger der Lungenkrankheit aus China. Die über 6000 Passagiere an Bord durften nach stundenlanger Warteeit schließlich an Land.

Wegen des Verdachts auf das Virus waren rund 7000 Menschen - darunter etwa 6.000 Passagiere - stundenlang an Bord der Costa Smeralda in Civitavecchia festgehalten worden. Zu ihnen zählten auch 37 Österreicher, sagte ein Sprecher der Reederei Costa Crociere, Betreiberin des Schiffes.

Chinesische Touristin hatte Symptome wie Fiebe rund Atemprobleme
Eine Touristin aus der chinesischen Sonderverwaltungszone Macao hatte an Bord Symptome wie Fieber und Atemprobleme gehabt, die ein Anzeichen für das Coronavirus sein könnten. Auch ihr Mann war untersucht worden. Das fünftgrößte Kreuzfahrtschiff der Reederei aus Genua hatte eine einwöchige Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeerraum unternommen und war von Palma de Mallorca nach Civitavecchia gereist. Civitavecchia ist Italiens größter Kreuzfahrthafen.

In Italien wurden bisher einige Verdachtsfälle auf Coronavirus gemeldet, die jedoch nicht bestätigt wurden. Hoteliers in Rom beklagten, dass tausende chinesische Touristen ihren Aufenthalt in der Metropole abgesagt hätten. Viele chinesische Restaurants meldeten einen Rückgang in der Zahl der Gäste.

Kreuzfahrtgesellschaft strich Fahrtne nach China
Die Kreuzfahrtgesellschaft MSC strich am Donnerstag zunächst drei Touren des Schiffes Splendida mit 6880 Plätzen. Betroffen sind Anfang Februar geplante Fahrten nach Japan. Das Unternehmen betonte, dass bisher keinerlei Verdachtsfälle auf einem seiner Schiffe aufgetreten seien. Costa Crociere wiederum sagte neun Fahrten von China aus ab, die ab Donnerstag bis kommenden Dienstag hätten stattfinden sollen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.