15.02.2020 06:00 |

Geld geht nie aus

So verprasst Kylie Jenner ihr unfassbares Vermögen

Mit dem Verkauf von 51 Prozent ihres Beauty-Unternehmens Kylie Cosmetics im November wurde Kylie Jenner in nur drei Sekunden um 600 Millionen Dollar (gut 540 Millionen Euro) reicher. Länger hatte sie für die Unterschrift nicht benötigt. Das Geld wirft sie jetzt mit vollen Händen raus und wird dabei so schnell um keinen Cent ärmer. Denn es kommt genug nach. Das Geschäft floriert bei der jüngsten Selfmade-Milliardärin, die niemals still steht. Gerade hat sie am US-Patentamt zwei neue Unternehmen eingetragen: Kylie Kon und ein Kylie-Museum.

Kylie Kon soll sich der „Organisation, Durchführung und dem Ablauf von besonderen Events, Ausstellungen und interaktiven Erlebnissen“ widmen, darunter auch Make-up-Kurse, Beauty-Tutorials und Workshops. Im Kylie-Museum soll bei Führungen Einblick in Kylie Jenners lukrative Marke Kylie Cosmetics gewährt werden. Die Fans stellen sich vermutlich bereits an - um im sicher miteingeplanten Museumsshop viel Geld zu lassen.

Autos passen zum Outfit
Die jüngste Halbschwester von Kim Kardashian kann es sich also leisten, ihre Dollarscheine zu verprassen. „Sie hat Autos gekauft, nur damit sie zum Outfit passen“, soll einer ihrer Vermögensverwalter einmal gestaunt haben.

Zitat Icon

Sie hat Autos gekauft, nur damit sie zum Outfit passen.

Ein Insider über Kylie Jenner

Dass sie eine Taschenkollektion im Wert von mehreren Einfamilienhäusern besitzt, überrascht da kaum. Auch nicht, dass ihr Töchterchen Stormi auf Instagram schon ihr erstes Birkin-Täschchen in der Armbeuge hängen hat. 

Das kleine Mäderl ist der Augenstern seiner Mama, der natürlich nichts zu teuer ist, um ihrem Kind eine Freude zu machen. „Kylie kann easy über 100.000 Dollar für Mini-Diamanten oder Hightech-Spielzeug ausgeben. Pro Woche!“, so ein Insider. Für den 2. Geburtstag des Kindes ließ Jenner einen ganzen Jahrmarkt mit einem begehrbaren Stormi-Kopf aufbauen.

Privates Wellness-Resort
In den vergangenen zwei Jahren hat sich Kylie Jenner Villen im Wert von 40 Millionen Dollar (rund 37 Millionen Euro) zugelegt, die sie nicht einmal nutzt. Demnächst soll eine Privatinsel in der Nähe der Bahamas im Wert von 62 Millionen Dollar (rund 57 Millionen Euro) dazukommen. Die 22-Jährige will dort ein privates Wellness-Resort für sich und ihre Freundinnen bauen lassen.

Ihren Freunden gegenüber soll die Tochter von Kaitlyn und Kris Jenner überhaupt überaus großzügig sein. „Wenn sie mit Freunden ausgeht, zahlt sie alles“, verriet ein Bekannter. Es komme sogar vor, dass sie bei solchen Gelegenheiten auch die Rechnung aller im Lokal begleiche.

Ausflüge im Privatjet
Da wundert es nicht, dass auch ihre Familie verwöhnt wird. Steht ein Ausflug mit Mama Kris an, ordert die Finanzgigantin einen luxuriösen Privatjet. Bis zu 58 Millionen Dollar (gut 53 Millionen Euro) lässt sie sich solche Reise im Jahr kosten.

1,2 Millionen fürs Styling
Selbstverständlich überlässt die Kosmetikunternehmerin, die selbst ihre bestes Werbetestimonial ist, ihr wichtigstes Kapital, ihr Aussehen, nicht der Natur. An die 1,2 Millionen Dollar (rund 1,1 Millionen Euro) soll der Realitystar im Monat für Mode, Make-up und Beauty-Treatments ausgeben.

Jenner wuchs vor den Augen des US-Fernsepublikums auf. Schon als kleines Mädchen stand sie ab 2007 gemeinsam mit ihren Eltern - ihr Vater Bruce Jenner war damals noch ein Mann - und ihren älteren Schwestern Kendall Jenner, Kim, Khloe und Kourtney sowie dem Bruder Rob Kardashian für die Realityshow „Keeping up with the Kardashians“ vor der Kamera.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.