19.01.2020 18:06 |

Auf Vienna Autoshow

Klimaprotest: „Der Tod“ wirbt für Neuwagenkauf

Nach den Dinosauriern hat sich der „Sensenmann“ höchstpersönlich zur am Sonntag zu Ende gegangenen Vienna Autoshow in der Bundeshauptstadt begeben, um im Rahmen einer Protestaktion für den Kauf von Neuwagen zu werben. Hinter der Aktion steckte die weltweit in Erscheinung tretende Gruppe Extinction Rebellion.

Die Aktivisten sangen den Besuchern der größten heimischen Automesse auch ein Ständchen („Highway to Hell“). Auf Schildern und Sensen aus Karton war „I love CO2“ zu lesen. „Unser Verkehrssystem setzt immer noch viel zu stark auf das Auto. Aber langsam spricht es sich herum, dass motorisierter Individualverkehr ein Auslaufmodell ist“, meinte ein Demonstrant.

Gesamte Autoshow von Protesten begleitet
Während der Automesse traten auch zahlreiche andere Gruppierungen in Erscheinung, um gegen den Individualverkehr zu protestieren, etwa Fridays for Future, System Change not Climate Change und Critical Mass.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.