08.01.2020 06:00 |

Live im Theater Akzent

„Women“ - Weibliche Stimmen im Mittelpunkt

„Women - eine Verneigung vor der weiblichen Stimme“ - der Name ist Programm. Zum bereits dritten Mal werden berührende und eindrucksvolle Frauenstimmen diesen Winter im Wiener Theater Akzent für Begeisterung sorgen. Vier unterschiedliche Künstlerinnen widmen sich unterschiedlichen Programmen und Leidenschaften und verlassen dabei bewusst ihre Komfortzone. Es geht um Vielseitigkeit, Diversität, Mut und Haltung.

Unter dem Banner „My Favorite Songs“ beginnt Simone Kopmajer am 16. Jänner den bunten Reigen. Die Steirerin genießt Kultstatus in Fernost, kann bereits auf 14 veröffentlichte Tonträger zurückblicken und hat sich auf ihrer aktuellen Doppel-CD ganz ihren persönlichen Favoriten verschrieben. Musikalische Grenzen waren der ausgebildeten Musikerin schon immer fremd und für die Live-Umsetzung ihrer Songfavoriten hat sie eine besonders edle Band um sich geschart, die unter anderem aus Saxofonist Terry Myers, Pianist Paul Urbanek und Bassist Karl Sayer besteht.

„Bill singt Weill“ ist das Motto von Maria Bill am 30. Jänner. Komponist Kurt Weill hat sie während ihrer Teilnahme bei „Die sieben Todsünden“ im Wiener Volkstheater schätzen und lieben gelernt. Ihr neues Programm „I‘m a stranger here myself“ zeichnet den Schaffensweg des genialen Instrumentalkomponisten, Songschreibers und Weltbürgers. Heute gilt Weill vielen als „Missing Link“ zwischen George Gershwin und Leonard Bernstein. Maria Bill huldigt seinen Werken u.a. mit Gitarrist Andi Tausch und Kontrabassist Gregor Aufmesser.

Schottland und Frankreich haben auf den ersten Blick nicht viel gemein, doch die Glasgowerin Christine Bovill entführt ihr Publikum unter dem Motto „Paris“ am 13. Februar in das goldene Zeitalter der Chansons. Mit ihrer markant jazz-rauchigen Stimme interpretiert sie Lieder von Jacques Brel, Edith Piaf oder Charles Aznavour und brilliert gleichermaßen als Geschichtenerzählerin und Sängerin. Aufregend entkleidet stehen die Chansons da in aller Schlichtheit - wie neu und nie gehört. Christine Bovills Abend ist ein komplexes Ereignis, intellektuell, emotional, hinreißend.

Unsere 2019-Song-Contest-Starterin Paenda steckt ihren anspruchsvollen und im besten Sinne grenzenlosen Electro-Pop am 15. Februar in ein komplett neues Gewand. Sie verquickt ihre modernen Klänge mit der Improvisationskraft von Blues und Jazz, um an diesem speziellen Abend etwas völlig Originäres zu erschaffen. Als Brückenbauerin zwischen dem Underground und der großen Mainstream-Welt reüssierte Paenda unlängst mit ihrem famosen Album „Evolution II“. Im Theater Akzent wird sie erneut überraschen und mit Special Guests wie Jörg Seidel überzeugen.

Alle weiteren Informationen für die Veranstaltungen erhalten Sie unter www.akzent.at und Tickets für sämtliche Veranstaltungen finden Sie im Krone Ticketshop.

Robert Fröwein
Robert Fröwein
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.