„Who‘s next?“

Neue Filiale? Salzburg scherzt Richtung Liverpool

Serienmeister Salzburg als neue „Filiale“ des FC Liverpool? Zumindest eine witzige Botschaft auf Facebook legt den Schluss ansatzweise nahe. Salzburg inszeniert sich darin anlässlich des Minamino-Transfers geradezu als Serienlieferant von Spielern an die Anfield Road.

„Who‘s next?“, fragen die Bullen augenzwinkernd. Mittels Diagramm-Grafik wird vorgerechnet, dass seit 2016 im zweijährlichen Rhythmus ein Spieler mit Salzburg-Background nach Liverpool wechselt: 2016 Sadio Mane, 2018 Naby Keita und 2020 eben Takumi Minamino.

Minamino erster „Direkter“
Wobei Minamino freilich der Einzige aus dem Trio ist, der direkt von Salzburg an die Anfield Road wechselte. Die beiden anderen legten jeweils eine Zwischenstation ein: Mane mit Southampton, Keita mit Leipzig. Gelungen ist der Facebook-Gag trotzdem allemal - zumal im Diagramm schon ein Platzhalter für mögliche folgende Transfers 2022 und 2024 montiert sind.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten