13.12.2019 14:50 |

Naturschauspiel

Tausende „Penisfische“ in Kalifornien gestrandet

Ein unglaubliches Naturschauspiel hat sich kürzlich Besuchern des Drakes Beach im kalifornischen Inverness, rund 85 Kilometer nördlich von San Francisco, geboten. Nach einem starken Sturm war der dortige Strand mit Abertausenden Igelwürmern, die in den USA wegen ihres Aussehens auch als „Penis Fish“ (Penisfische) bezeichnet werden, übersät.

Bei den Spaziergängern sorgten die Massen an pulsierenden, bis zu 30 Zentimeter langen Geschöpfen aus der Familie der sogenannten Urechidae für große Augen. Laut Angaben des Biologen Ivan Parr hatte der Sturm offenbar eine ganze Kolonie der Igelwürmer aus ihrem Lebensraum - U-förmigen Wohnhöhlen im Sand - gerissen. „Manche Leute denken, hier hätte eine Explosion eines Bratwurst-Frachters stattgefunden“, wird Parr in der englischen Tageszeitung „Daily Mail“ zitiert.

Mithilfe peristaltischer Bewegungen pumpen die Igelwürmer Wasser, aus dem sie Mikroorganismen als Nahrung filtern, durch ihren Bau. Fossilenfunde belegen, dass die Gattung Urechidae unsere Erde bereits seit mindestens 300 Millionen Jahren bevölkert.

Delikatesse in Südkorea
Die „Penisfische“, die im Pazifischen Ozean an der Westküste Nordamerikas beheimatet sind, können bis zu 25 Jahre alt werden. In einigen Ländern, wie etwa Südkorea, gelten sie als Delikatesse. In den USA werden die Tiere nicht gegessen, dienen aber als Angelköder.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.