09.12.2019 18:52 |

Rekordzahl

Mehr als 40.000 Migranten auf griechischen Inseln

Die Zahl der Menschen, die in und um Registrierlager auf den griechischen Inseln im Osten der Ägäis ausharren, hat die 40.000-Marke überschritten. Am Wochenende seien insgesamt 40.313 registriert worden, teilte das griechische Bürgerschutzministerium mit. Seit Inkrafttreten des EU-Türkei-Flüchtlingspaktes seien es noch nie so viele gewesen, berichtete der Staatsrundfunk (ERT).

Im April lebten auf den Inseln nur 14.000 Migranten. Die Regierung in Athen versucht die Lage zu entschärfen. In den vergangenen Monaten wurden mehr als 10.000 Migranten zum Festland gebracht.

Durch neues Gesetz sollen Asylanträge schneller bearbeitet werden können
Am 1. Jänner soll ein neues Gesetz in Kraft treten, mit dessen Hilfe Asylanträge schneller bearbeitet werden können. Demnach sollen alle Migranten, die kein Asyl in Griechenland bekommen werden, so schnell wie möglich zurück in die Türkei geschickt werden. Zudem sollen auf den Inseln Abschiebelager errichtet werden. Der Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei sieht vor, dass die EU alle Flüchtlinge und Migranten, die illegal über die Türkei auf die griechischen Inseln kommen, zurückschicken kann.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.