08.12.2019 13:48 |

Tierischer Kater

Beschwipster Waschbär wankt über Weihnachtsmarkt

Die Ringe um seine Augen werden am heutigen Tag wohl noch etwas dunkler sein: Ein Waschbär hat sich am Samstag auf den Weihnachtsmarkt im deutschen Erfurt verirrt - und war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr allzu trittfest unterwegs (Video unten). Kein Wunder, denn das possierliche Tierchen war sturzbetrunken, nachdem es vermutlich zu eifrig am süßen Glühwein und Punsch, der sich wohl in achtlos weggeworfenen Bechern befand, genascht hatte. 

Das etwas pummelige Wildtier hatte am Weihnachtsmarkt rasch für Aufsehen gesorgt, als es sich zunächst unter einem Mistkübel niederließ. Doch die Schaulustigen störten den Waschbären beim Ausnüchterungsschläfchen, sodass er schwankend und wankend das Weite suchen wollte. Als sich der Pelzträger unsicheren Schrittes seinen Weg durch die Schaulustigen gebahnt hatte, ließ er sich ein weiteres Mal vor einem Hauseingang nieder. 

Securitymitarbeiter hielt Wache
Alle Viere von sich streckend blieb der Waschbär erschöpft vor der Türe liegen - und hoffte wohl darauf, dass sich die Welt aufhören würde, sich sprichwörtlich und buchstäblich um ihn zu drehen. Bei seiner Verschnaufpause wurde er sogar von Securitymitarbeitern des Weihnachtsmarktes bewacht, wie ein Video auf Facebook zeigt. 

„Offensichtlich alkoholisiert“
Für die eintreffende Polizei, die zum betrunkenen Maskenträger gerufen wurde, war der Fall rasch klar. „Offensichtlich alkoholisiert“, so das rasche Urteil der Uniformierten, wie ein Sprecher der Polizei erklärte - und scherzhaft anfügte: „Ein Atemalkoholtest wurde mit dem Tier aber nicht durchgeführt.“ Helfer der Feuerwehr kümmerten sich in der Folge um den tierisch betrunkenen Zeitgenossen und brachten ihn ins Tierheim. Dort konnte sich der Waschbär von seiner Zechtour erst einmal erholen. Woher er kam, ist bislang unklar.

Beschwipstes Igel-Duo
Es war übrigens nicht der erste Fall betrunkener Tiere in Erfurt. Nahe des Doms lasen Beamte bereits im Sommer 2018 zwei beschwipste Igel auf, die Eierlikör in einer weggeworfenen Flasche einfach nicht widerstehen konnten. Die beiden „Trunkenbolde“ wurden im Zoo Erfurt untergebracht. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.