Welser stellte sich

Fahrerflucht nach Unfall mit Rollator

Das schlechte Gewissen oder der Fahndungsdruck? Einen Tag nachdem er eine Pensionistin Rollator in Wels mit dem Wagen gerammt hatte, stellte sich ein Fahrerflüchtiger. Aber Aussage wollte der 61-Jährige keine machen.

Einen Tag, nachdem er eine 86-jährige Welserin, die mit ihrem Rollator unterwegs war, im Stadtteil Vogelweide auf einem Zebrastreifen gerammt hatte, stellte sich nun der fahrerflüchtige Lenker.

Mit Anwalt zur Polizei
Der 61-jährige Welser kam in Begleitung seines Anwalts zur Polizei, verweigerte aber bei der Vernehmung die Aussage. Warum er also die Seniorin um 8.30 Uhr früh übersehen hatte, und vor allem, warum er die Schwerverletzte rücksichtslos am Boden liegen ließ, bleibt damit ungeklärt. Das betagte Opfer liegt weiterhin im Krankenhaus.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.