01.12.2019 06:00 |

Seilbahn-Neustart

Höhenflug: Bestzeit für die neue Planai-Gondel

Neue Schladming-Seilbahn geht am Donnerstag  in Betrieb. 10er-Gondel ist in zwölf Minuten am Gipfel. 

Ein Auge hatte Georg Bliem nach dem Ende der letzten Wintersaison fast rund um die Uhr auf den Kalender gerichtet. Mit der Errichtung der neuen Seilbahnen lotete der Planai-Chef mit seinem Team nämlich die Grenzen einer modernen Baustelle aus. „Normalerweise werden für den Bau einer Seilbahn in dieser Größenordnung eineinhalb Jahre veranschlagt“, rechnete Bliem immer und immer wieder vor. In Schladming nimmt das Modell „D-Line“ der Firma Doppelmayr nach nicht einmal acht Monaten Bauzeit am Donnerstag hochoffiziell Fahrt auf. Der Segen für den pünktlichen Start wurde in der vergangenen Woche erteilt. „Nach einer zwölfstündigen Schlussverhandlung hat uns die Seilbahnbehörde den Bescheid gegeben“, schnauft Bliem erleichtert durch.

Die alten Gondeln haben übrigens gleich nach dem letzten Skitag der Saison 2018/2019 eine ganz große Reise angetreten. Nach dem schwierigen Abbau wurden die Teile der alten Seilbahn penibel genau nummeriert und Richtung Argentinien geschickt, wo sie im kommenden Jahr in Las Lenas ihren Dienst antreten sollen.

Zurück nach Schladming: Der Zeitdruck für den Aufbau der neuen Anlage – inklusive Ausbau des Bikeparks, neue Pistengeräte beträgt die Investitionssumme 33 Millionen Euro – wurde gleich zu Beginn zu einer echten Belastungsprobe. Eine Schlechtwetterphase mit 20 Schneetagen im Mai machte allen schwer zu schaffen. Rund 50 bauausführende Firmen – zum Großteil aus der Region – standen mit weit mehr als 100 Mitarbeitern im Dauereinsatz. Das Herzstück, die Mittelstation, beherbergt übrigens die Tiefgarage für die insgesamt 153 Gondeln.

Jeweils zehn Personen können damit in einer Fahrzeit von zwölf Minuten von der Talstation auf den Gipfel gebracht werden. Vor der offiziellen Jungfernfahrt – unter anderem mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer – gerät Bliem ins Schwärmen: „Die Stationen überzeugen mit herausragendem Ambiente. Die Kombi aus Holz, Gemütlichkeit, Infotainment erzeugt Wohnzimmerfeeling.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen