30.11.2019 10:37 |

Panzer zerstört

Riesenschildkröte angefahren: 10.000-Euro-Strafe!

Weil er auf den Galapagosinseln eine Riesenschildkröte angefahren hat, muss ein Buschauffeur eine hohe Geldstrafe zahlen. Der Mann, der Touristen über die Inseln im Ostpazifik befördert, müsse umgerechnet etwa 10.300 Euro zahlen, teilten die Behörden des ecuadorianischen Nationalparks am Freitag mit. Er habe den Panzer des Weibchens bei dem Unfall am 21. November „teilweise zerstört“.

Bei dem Tier handelt es sich um eine vom Aussterben bedrohte Art, die sogenannte Chelonoidis porteri. Die Galapagosinseln und ihr Meeresreservat rund 1000 Kilometer vor Ecuador waren 1978 der erste Ort, der als Welterbe auf die Liste der UN-Kulturorganisation UNESCO gesetzt worden war.

Der Forscher Charles Darwin hatte bei seinen Reisen im 19. Jahrhundert auf den Galapagosinseln wichtige Erkenntnisse für seine Evolutionstheorie gewonnen - unter anderem durch die Beobachtung der später nach ihm benannten Darwin-Finken. Die Artenvielfalt auf den abgelegenen Vulkaninseln im Pazifik gilt als weltweit einzigartig.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen