Lettland-Blamage

Foda: „Wer das Trikot trägt, muss alles geben!“

Der Ärger von Franco Foda war am Tag danach schon wieder etwas verraucht, der Teamchef schlug teilweise versöhnlichere Töne an als noch unmittelbar nach der 0:1-Peinlichkeit in Lettland.

Aber grundsätzlich hat sich an seiner Meinung nichts geändert, der lustlose Auftritt in Riga gefiel ihm ganz und gar nicht. Denn nicht nur bei ihm waren wohl Erinnerungen an die EURO 2016 wach geworden - keine guten: Im November 2015 gab es im ersten Spiel nach der erfolgreichen Quali ebenfalls eine Niederlage (1:2 gegen die Schweiz), folgten im Frühjahr vor der Endrunde magere Tests (2:1 Albanien, 1:2 Türkei, 2:1 Malta, 0:2 Holland).

Teamchef Marcel Koller nahm es mehr oder weniger als „Betriebsunfälle“ hin, knapp vor Turnierstart ritt der damalige ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner wilde Attacken gegen die Kritiker. Die aber angesichts der verpatzten EURO 2016 letztendlich recht behalten sollten.

Daher weiß Foda ganz genau: Er muss die Zügel anziehen, die Sinne schärfen. Hat er auch vor, den Spielern gab er in Riga spätnachts nach dem Essen noch einiges mit auf den Weg:

  • „Ich hatte mir von jedem einzelnen Spieler viel, viel mehr erwartet. Mehr Begeisterung, mehr Leidenschaft! Wer das Teamtrikot trägt, muss 100 Prozent geben!“
  • „Die Mannschaft war konzentriert, aber wenn es nicht läuft, muss man die Punkte ansprechen, viele Sachen waren nicht in Ordnung, das hatte nichts damit zu tun, wie viele Spieler ich gewechselt hatte.“
  • „Man hatte das Gefühl, dass jeder die Verantwortung zum anderen abgeschoben hat, ich habe in der Halbzeit gesagt: Da vorne steht ein Tor, wir wollen nach vorne spielen.“

Eines würde er auf jeden Fall ändern: „Egal, wie lange man feiert - am Tag danach wird sicher trainiert!“

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.