20.11.2019 20:01 |

Gefahr nicht gebannt

Mure in Zell am See abgegangen: 6 Häuser evakuiert

Die Gefahr von Murenabgängen ist nach dem Unwetter im Salzburger Pinzgau noch nicht gebannt. Am Mittwochnachmittag ging im Thumersbachtal in der Gemeinde Zell am See eine Mure ab. Personen und Gebäude waren nach ersten Erkenntnissen nicht betroffen. Aus Sicherheitsgründen wurde die Seeuferstraße gesperrt, sechs Häuser wurden evakuiert.

Laut Bezirkshauptmannschaft Zell am See sind nach dem Murenabgang im Thumersbachtal am Nachmittag in den kommenden Stunden weitere großflächige Rutschungen möglich. Betroffen im Tal ist der Bereich Mitterberg rund um den Skitourenparkplatz.

„Der Bevölkerung wird empfohlen, sich bis auf Weiteres nicht im Freien aufzuhalten und wenn möglich höher gelegene Stockwerke aufzusuchen und dort zu verbleiben“, warnt Bezirkshauptmann Bernhard Gratz. Die Einsatzleitung beobachtet die Situation laufend und wird die Bevölkerung informieren, wenn sich die Gefahrenlage ändert.

Schulen und Kindergarten bleiben geschlossen
Sechs Gebäude wurden evakuiert. Die Schulen und der Kindergarten in Thumersbach bleiben morgen geschlossen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen