14.11.2019 08:15 |

1,6 Millionen Euro weg

Energydrinks für Dubai? Haftstrafe für Steirer

Mit seinen Energydrink- und Goldgeschäften begeisterte ein Steirer zahlreiche Investoren. Von Dubai aus plante er, den arabischen Markt zu erobern. Doch wieder einmal gingen seine Ideen den Bach hinunter, über 1,6 Millionen Euro waren weg. Nach zwei Jahren Verfahren in Graz wurde er zu einer Haftstrafe verurteilt.

Gastronom, Palmenimporteur, Freskenmaler, dazu Dattelsirup-, Mineralwasser- und Reisgeschäfte – äußerst umtriebig war der Steirer, dessen Ideen ständig den Bach runtergingen. Obwohl einschlägig vorbestraft und von Schulden überhäuft, fasste er 2010 einen weiteren Entschluss: Der damals 51-Jährige wollte einen Energydrink von Dubai aus auf den arabischen Markt bringen.

30 Investoren fielen auf Steirer rein
„Reden können Sie gut, Sie wirken auch glaubwürdig“, stellte der dem Schöffensenat vorsitzende Richter Andreas Lenz fest. Und darauf dürften rund 30 Investoren reingefallen sein. Einer investierte sogar 332.000…Euro in das vermeintlich lukrative Geschäft mit dem Energydrink und dem Gold, das damals aber bereits zum Scheitern verurteilt war. Insgesamt häufte sich ein Schaden von mehr als 1,6 Millionen Euro an.

Selbst gebastelte Gewinntabellen
Um seine Investoren bei Laune zu halten, stellte er ihnen hohe Gewinne in Aussicht, zeigte ihnen selbst gebastelte Gewinntabellen und gab vor, die Geschäfte würden laufen. Der Steirer selbst will Opfer gewesen sein: „Eine Intrige, man wollte mir eines auswischen!“ „In seiner Zeit in Haft hat der Angeklagte ein 700-Seiten-Buch mit dem Titel ,Der Versprecher‘ geschrieben. Sehr treffend“, bemerkte der Staatsanwalt.

Nach zwei Jahren Verhandlungszeit folgte am Mittwoch ein Urteil: drei Jahre und drei Monate unbedingte Haft wegen schwerem gewerbsmäßigen Betrugs. Nicht rechtskräftig!

Monika Krisper
Monika Krisper
Eva Stockner
Eva Stockner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.