05.11.2019 10:42 |

25-Jährige verletzt

Stark betrunkenes Paar kam mit E-Scooter zu Sturz

Erneut ist es in Wien zu einem Unfall mit einem E-Scooter gekommen und hat mit einer Anzeige geendet. Ein 23-jähriger Deutscher und eine 25 Jahre alte Russin waren in der Nacht auf Montag - verbotenerweise - schwer betrunken und auch noch zu zweit auf dem Gefährt unterwegs. Die beiden kamen in der City zu Sturz, die Frau wurde verletzt.

Die Regeln für die Benutzung der E-Scooter gelten nach wie vor und weiterhin - doch von ihrem gesetzeswidrigen Vorhaben ließen sich die beiden jungen Nachtschwärmer nach einer durchzechten Nacht dennoch nicht abbringen. Der 23-Jährige und seine 25 Jahre alte Begleitung stiegen in den Nachtstunden am Lugeck gemeinsam auf den E-Scooter und fuhren ein Stück. Doch die Fahrt sollte gegen 2.40 Uhr überaus abrupt und für die junge Russin auch überaus schmerzhaft enden.

Die beiden Betrunkenen - der junge Mann hatte 1,26 Promille, seine Begleitung mit 1,32 Promille noch etwas mehr - kamen plötzlich mit dem Gefährt zu Sturz. Dabei zog sich die 25-Jährige laut Polizeisprecher Markus Dittrich Kopfverletzungen zu. Die Rettung übernahm die Versorgung der Wunde, hieß es.

Beide wurden nach Angaben des Polizeisprechers im Anschluss angezeigt. Die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen