28.10.2019 07:00 |

Strenger Naturschutz:

Sulzbachtäler im Oberpinzgau als Wildnisgebiet

Wir können stolz sein, dass es in Salzburg noch weitgehend naturbelassene Gebiete gibt. Die beiden Sulzbachtäler im Oberpinzgau werden jetzt zu Wildnisgebieten nach internationalen IUCN-Kriterien erklärt. Eine hohe Schutzkategorie für 6700 Hektar Bergland.

Derzeit sind nur 0,03 Prozent der Staatsfläche Österreichs Wildnisgebiet. Jetzt kommt eine wichtige Fläche hinzu. In „echter Wildnis“ laufen natürliche Vorgänge noch ohne Eingreifen des Menschen ab.

Das Prädikat wird unter strengen Kriterien der Weltnaturschutzunion IUCN vergeben. Mehr als 6700 Hektar Bergland werden unter Schutz gestellt. Betroffen sind auch 17 Gletscher und 25 Dreitausender.

„Mit den Tälern haben wir ein Naturjuwel“, betont der Neukirchener Bürgermeister Andreas Schweinberger, dass das Bewusstsein in der Bevölkerung ein hohes ist. Das Untere Sulzbachtal ist noch ein Stück naturbelassener, weil kein Weg bis an den Talschluss führt. Das Oberere Tal ist Zugang zur Venedigergruppe mit Salzburgs höchstem Dreitausender. Beide Täler sollen aber auch für den Menschen weiterhin zugänglich bleiben, so die Forderung in der Region.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol