Trauer um 21-Jährigen

Der Tod kam zwei Jahre nach vorläufiger Rettung

Zwei Jahre Lebenszeit schenkten zwei Feuerwehrleute in Schärding in Oberösterreich einem Kameraden, den sie wiederbeleben konnte, als er während einer Einsatzfahrt einen Herzstillstand erlitt. Jetzt schlug das Schicksal wieder zu - und kurz nach seinem 21. Geburtstag starb Nikolai G.

„Die Nachricht über den Tod von Nikolai war für uns alle ein Schock. Erst vergangene Woche war er noch bei einem Einsatz mit dabei“, sagt Feuerwehrkommandant Michael Hutterer. Vor allem für die Lebensretter, die im Juni 2017 den jungen Kameraden ins Leben zurückholten, ist der Schicksalsschlag hart: „Er stand mitten im Leben, wir dachten, dass alles soweit in Ordnung ist. Mich macht das sehr nachdenklich“, sagt Retter Norbert Köck.

Defibrillator eingesetzt
Nikolai G. hatte nach der Rettung einen Defibrillator eingesetzt bekommen und alle hofften, dass damit die Gefahr gebannt ist. Er durfte auch weiter im Feuerwehrdienst aktiv sein, zwar eingeschränkt, aber immerhin. Und jetzt, kurz nach seinem 21. Geburtstag, schlug der Tod überraschend und unbarmherzig zu: Während Nikolai etwas kochte, brach er bewusstlos zusammen - seine Eltern, bei denen er noch lebte, leiteten sofort die Rettungskette ein. Doch dieses Mal gab es keine Rettung mehr.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich
Sonntag, 26. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.