21.10.2019 10:27 |

9 Festnahmen in Tirol

Ganzes Einfamilienhaus als Drogen-Aufzuchtanlage

Massiver Schlag gegen die kriminelle Suchtgiftszene in Tirol! Die Polizei konnte eine ganze Bande sprengen, die über Jahre hinweg zumindest 85 Kilogramm Cannabis im Straßenverkaufswert von rund 850.000 Euro unter die Leute gebracht haben soll. Als Aufzuchtanlage diente unter anderem ein ganzes Einfamilienhaus im Bezirk Kufstein. Insgesamt gab es neun Festnahmen, fünf Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft.

Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um sieben Österreicher im Alter von 27 bis 59 Jahren, einen 46-jährigen Deutschen und eine Bosnierin (22). „Sie stehen im Verdacht, seit Ende 2016 zumindest 85 Kilogramm Cannabiskraut mit einem Straßenverkaufswert von etwa 850.000 Euro durch Eigenanbau in Indoor-Plantagen erzeugt und gewinnbringend in Verkehr gesetzt zu haben“, heißt es vonseiten des Landeskriminalamtes Tirol.

Vom Keller bis ins Obergeschoß
Es war ein anonymer Hinweis, der die Ermittler im April des heurigen Jahres auf die Spur der Bande brachte. „Aufgrund dieses Hinweises konnte im Bezirk Kufstein ein Einfamilienhaus lokalisiert werden, wo der Verdacht bestand, dass dieses zum Zweck der Aufzucht von Cannabispflanzen angemietet worden war. Bei einer Hausdurchsuchung konnte schließlich eine professionelle Indoor-Cannabisplantage mit insgesamt 347 Pflanzen in den unterschiedlichen Entwicklungsstadien vorgefunden werden“, erklärt eine Ermittlerin.

Auf allen drei Ebenen - Keller, Erd- und Obergeschoß - sei das gesamte Haus entsprechend adaptiert worden. „Das Erdgeschoß diente zur Aufzucht der Setzlinge, im Obergeschoß wurden die Cannabispflanzen bis zur Blüte herangezogen und in Folge abgeerntet und im Keller war die Trocknungsanlage untergebracht“, heißt es weiter.

Drei Festnahmen im Drogenhaus
Vor Ort wurden drei der insgesamt fünf Hauptbeschuldigten (zwei Österreicher im Alter von 31 und 59 Jahren) und der Deutsche (46) angetroffen und festgenommen. Noch am selben Tag erfolgte eine Hausdurchsuchung in der Wohnung des 31-Jährigen - ebenfalls im Bezirk Kufstein. Dort wurden neben Drogen auch dessen bosnische Lebensgefährtin (22) vorgefunden. Das Suchtgift wurde sichergestellt - die Bosnierin vorläufig festgenommen.

Die zwei weiteren Hauptbeschuldigten haben Wohnsitze in Salzburg. Auch dort wurden die Ermittler bei Hausdurchsuchungen fündig.

Darüber hinaus konnten noch weitere Personen ausgeforscht werden, die im Verdacht stehen, an der Produktion der Drogen beteiligt gewesen zu sein oder als Abnehmer fungiert zu haben. Die fünf Hauptbeschuldigten sitzen in Innsbruck in U-Haft. Sie seien teilweise geständig.

Drogen im Wert von 250.000 Euro sichergestellt
Im Laufe der Ermittlungen und der Hausdurchsuchungen konnte die Polizei Suchtmittel im Wert von 250.000 Euro sicherstellen: rund 20 Kilo Cannabiskraut und etwa 30 Kilo psilocybinhaltige Pilze. Weitere Erhebungen sind im Gange.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
2° / 8°
wolkig
-0° / 4°
wolkig
3° / 7°
wolkig
1° / 4°
wolkig
1° / 3°
stark bewölkt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen