09.10.2019 15:54 |

VorAugen der Schwester

Bub (9) von Mühlrad unter Wasser gedrückt

Zu einem dramatischen Zwischenfall ist es Mittwochmittag in der Gemeinde Paternion in Kärnten gekommen: Auf dem Heimweg von der Schule wurde ein neunjähriger Bub beim Spielen an einem Wassermühlrad erfasst und vor den Augen seiner Schwester (6) unter Wasser gedrückt: Geistesgegenwärtig rief das Mädchen sofort um Hilfe und konnte dadurch das Leben ihres Bruders retten.

„Das kleine Mädchen ist eine wahre Heldin!“, erzählt Alfred E. Gemeinsam mit seinem Bekannten Gerhard L. war er am Tennisplatz in Neu-Feffernitz in der Gemeinde Paternion, als sie plötzlich die Hilfeschreie der Sechsjährigen hörten. Eigentlich wären die Männer schon gar nicht mehr dort gewesen; der Tennisplatz ist bereits in der Winterpause. Zum Glück waren sie an diesem Nachmittag aber mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Mädchen holte Hilfe für Bruder (9)
Das Mädchen hatte gesehen, wie ihr Bruder auf dem Schulweg kopfüber in den kleinen Bach gefallen war und vom Wasserdruck nach unten gepresst wurde. „Offensichtlich wollte der Neunjährige auf dem Mühlrad spielen oder es inspizieren“, vermutet ein Polizist. Selbst konnte sich Glorias Bruder jedenfalls nicht mehr befreien, denn das Wasser war zu stark und drückte seinen Kopf und Oberkörper immer weiter nach unten.

Geistesgegenwärtig war der kleinen Gloria klar: Hilfe von einem Erwachsenen muss her! Also rannte das Mädchen zum nahe gelegenen Tennisplatz, wo es auf die zwei Tennisclub-Mitglieder traf.

Gemeinsam schafften sie es, den Volksschüler aus der Wassergewalt zu befreien und leisteten Erste Hilfe. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber in das Landeskrankenhaus Villach geflogen. Aktuell ist sein Zustand stabil.

Bei seiner Familie sitzt der Schock tief - gleichzeitig sind alle stolz auf die junge Heldin Gloria, ohne deren schnelle Reaktion die Geschichte ganz anders ausgehen hätte können.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter