Zivilschutz-Probealarm

Nur zwei Sirenen blieben im ganzen Land stumm

1430 Sirenen wurden am Samstag beim alljährlichen Zivilschutz-Probealarm in Oberösterreich ausgelöst. Bis auf zwei Stück heulten alle auf.

Zwischen 12.00 und 12.45 Uhr nach dem Signal „Sirenenprobe“ wurden die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ gegeben.

Fast 100 Prozent
99,86 Prozent der Sirenen taten wie gewünscht ihren Dienst. Nur zwei blieben stumm. Eine am Gelände der Voest in Linz.

Alle Oberösterreicher erreicht
Und jene am Kraftwerk Steyrdurchbruch in Molln. Doch eine flächenmäßige Alarmierung in Oberösterreich war jedenfalls gegeben.

Kärnten war Schlusslicht
Nur in den Bundesländern Wien, Vorarlberg und Burgenland funktionierten alle Sirenen. Bei den Kärntnern wollten gleich zehn von 872 Stück nicht anspringen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter