18.09.2019 15:31 |

Leise „Sea Bubbles“

Wassertaxis „schweben“ in Paris über die Seine

Im Kampf gegen verstopfte Straßen testet Paris „schwebende“ Wassertaxis. Die sogenannten Sea Bubbles seien noch bis Ende der Woche auf der Seine unterwegs, teilte die Präfektur am Mittwoch mit. Ab dem kommenden Frühjahr könnten die Wasserflitzer in der französischen Metropole einsatzbereit sein, auch andere Städte bekundeten bereits ihr Interesse an dieser „neuen Art des Transports“.

Die „Sea Bubbles“ (Seeblasen) sind kleine weiße Boote, die dem Fahrer und bis zu vier Passagieren Platz bieten. Sie „schweben“ beim Fahren bis zu einen halben Meter über dem Wasser und erreichen bis zu 30 km/h. Dank ihrer Elektromotoren sind sie weitgehend lautlos.

Bürgermeisterin sieht „Weiterentwicklung der Stadt“
Bereits 2017 hatte es eine Testfahrt auf der Seine mit der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo gegeben, die die neuartigen Wassertaxis von Anfang an unterstützte und sie als „Weiterentwicklung der Stadt“ bezeichnet.

„Kein Lärm, keine Wellen, keine CO2-Emissionen“
Die Erfindung sei eine Mischung aus Auto, Flugzeug und Schiff, sagt der Vizechef der Firma Sea Bubbles, der Seefahrer und Unternehmer Alain Thebault. Das Unternehmen wirbt mit dem Slogan „Kein Lärm, keine Wellen, keine CO2-Emissionen“.

Mehrere Städte an „Sea Bubbles“ interessiert
Thebault spricht von einer „neuen Art des Transports“ und einer „Alternative zu Autos oder öffentlichen Verkehrsmitteln“. Neben Paris seien auch Genf, Zürich, Monaco, Saint-Tropez, Amsterdam und Rotterdam an den Booten interessiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter