19.09.2019 06:00 |

Pechvogel

Das lange Leiden der Jeannine Schiller

Treppenstürze, Spital & kein Glück. Die rüstige Charity-Lady will aber nächste Woche für die gute Sache kämpfen.

Bei einer Veranstaltung im Naturhistorischen Museum Anfang Juni stolperte Jeannine Schiller die Prunktreppe hinunter. Doch als ob das nicht genug wäre, passierte ihr vor zwei Wochen daheim in ihrer Hietzinger Villa erneut ein solches Malheur.

„Mein Rücken tut mir weh. Ich wurde zwar in Kärnten in einer Klinik behandelt, aber ich muss nochmal dort hinfahren“, so Schiller zur „Krone“. Warum sie den Krankenhausaufenthalt unterbricht? „Damit ich meine Charity nächste Woche in Wien für die Krebshilfe machen kann“, so die tapfere Charity-Lady.

Doch danach heißt’s bitte: Schonen, schonen, schonen ...

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter