Bei Weltrekordversuch

Stuntman stürzt aus 95 Metern Höhe in Wolfgangsee

Dieser Weltrekord ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Große Ziele hatte der oberösterreichische Stuntman Günter Schachermayr am Samstag, als er versuchte, einen neuen Weltrekord aufzustellen. Er wollte die größte Höhe mit einem sogenannten Vespa-Drachen erreichen. Doch plötzlich stürzte er aus einer Höhe von 95 Metern in die Tiefe.

Zwei Jahre lang hatte sich der Weltrekordjäger auf dieses überaus gefährliche Unterfangen vorbereitet. Der Stuntman plante, die größte Höhe mit einer an einem Drachen befestigten Vespa zu erreichen. Doch die gesamte Aktion stand am Samstag in Strobl im Salzburger Flachgau unter keinem guten Stern.

Platzwunde bereits beim Start
Schon der Start glückte nicht ohne Probleme, da geplante Schleppboote nicht zur Verfügung standen, wie Schachermayr berichtete. Aus diesem Grund schlug der Stuntman bereits zu Beginn auf der Wasseroberfläche auf und zog sich eine Platzwunde am Fuß zu.

Plötzlich drehte der Wind
Wenig später, als er samt Vespa-Drachen bereits schwindelerregende Höhen erreicht hatte, kam es zum Zwischenfall: Plötzlich drehte der Wind, die Thermik riss ab und der Oberösterreicher stürzte samt Vespa in den Wolfgangsee - aus einer Höhe von 95 Metern.

Der Stuntman überstand den Unfall unbeschadet, die Vespa allerdings hat nach dem Aufprall auf das Wasser nur noch Schrottwert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter