14.09.2019 21:53 |

Alle unverletzt

Auto auf der „Süd“ stand plötzlich in Flammen

Aus bisher unbekannter Ursache stieg aus dem Auto eines Tschechen (31) am Samstag auf der Südautautobahn plötzlich Qualm. Der Mann reagierte schnell, fuhr auf den Pannenstreifen und rette sich und seine Mitfahrer.

Gerade noch rechtzeitig konnte der Tscheche das Auto im Freilandgebiet von Saag in der Gemeinde Techelsberg noch auf den Pannenstreifen zum Stillstand bringen. Der 31-Jährige und seine Mitfahrer - eine 23-Jährige, eine 49-Jährige sowie ein 40-Jähriger - flüchteten noch schnell aus dem Auto, dann stand es im Vollbrand. Sogar ihr Reisegepäck schnappten sich die tschechische Gruppe noch. Alle blieben zum Glück unverletzt; das Fahrzeug brannte allerdings vollkommen aus.

Der Brand wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Velden und Pörtschach am Wörther See, die mit insgesamt 30 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz standen, gelöscht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter