Nach Tor-Festival

Austria über Monschein-Gala, Madl-Schock und Krise

Die Wiener Austria hat am Sonntag mit einem 5:1 (2:0) bei Mattersburg eindrucksvoll seine ersten Punkte in dieser Fußball-Bundesliga-Saison geholt. Christoph Monschein avancierte mit drei Toren  (3., 38., 83.) zum violetten Matchwinner. Pechvogel des Tages war indes Michael Madl, der in Minute 50 verletzt vom Feld musste. Hier die Stimmen zum Spiel: 

Christoph Monschein (Matchwinner der Austria auf Sky): „Ich spiele mit jedem gern zusammen und bekomme von jedem tolle Bälle. Der Sieg gibt Selbstvertrauen für die ganze Mannschaft.“ Zum schwachen Start und den Befreiungsschlag meint er: „Ich würde nicht sagen, dass wir in der Krise waren. Wir haben einen neuen Trainer, ein neues System und neue Spieler bekommen und es wird von Spiel zu Spiel besser. Wir brauchen Zeit, uns zu steigern und wir haben heute wieder eins draufgelegt und deswegen verdient gewonnen.“

Christian Ilzer (Austria-Trainer): „Ein sehr schöner und wichtiger Tag für uns. Sowohl das Ergebnis als auch die Leistung waren gut, wir haben die richtige Spielanlage gehabt. Der Sieg war in dieser Höhe verdient. Wie wir nach den letzten Wochen nicht in Depression verfallen sind, werden wir jetzt auch nicht in Euphorie verfallen.“ Und bei Sky meint der neue Austria-Coach nach dem 5:1: „Die Leistung zum Ergebnis hat gestimmt. Es hat heute viel geklappt, die Mannschaft hat das gut umgesetzt. Zu euphorisch brauchen wir nicht werden. Das Ergebnis war wichtig für die Moral, wir müssen aber genauso hart weiterarbeiten wie bis jetzt. Die Temperaturen, das Ergebnis und die Leistung der Mannschaft haben dazu beigetragen, dass ich um einiges leichter bin.“

Ilzer zur Verletzung von Michael Madl und mögliche Kaderentscheidungen: „Es schaut aus, als ob es eine Seitenbandverletzung wäre, aber wir müssen das genaue Resultat abwarten. Michael Madl wird sicher ein paar Wochen ausfallen und Maudo war aus Frischegründen heute nicht dabei. Uns wird etwas einfallen. Wir haben viele andere sehr gute Stürmer im Kader. Sie können sich Woche für Woche in den Trainings zeigen und im Spiel müssen sie dann liefern.“

Franz Ponweiser (Mattersburg-Trainer): „Ein ganz schlechter Tag für uns. Wir hatten uns viel vorgenommen, konnten das aber in keiner Weise umsetzen. Wobei auch das Tor in der 3. Minute seinen Beitrag dazu geleistet hat. Uns hat die Aggressivität gefehlt, die wir heute gebraucht hätten. Wir müssen uns Sorgen um unsere Defensivleistung machen. Da haben wir einiges zu überdenken. Ohne Stabilität in der Defensive werden wir keine Punkten machen.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.