09.08.2019 09:00 |

Schüler erzählen:

Die beliebtesten Sommer-Jobs der Steirer

Sommerzeit bedeutet für viele steirische Schüler auch Arbeitszeit. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Jobbörse der Jugendorganisation Logo gut 38.000 Suchanfragen zu Ferienjobs und Pflichtpraktika. Die ersten Erfahrungen in der Wirtschaft sind, darin sind sich alle Experten einig, für junge Steirer Goldes wert.

Saskia List kellnert seit Juli im beliebten Wirtshaus Welscher Stub’n in Graz. „Ich wollte unbedingt ins Gastgewerbe, weil ich gerne mit Menschen arbeite“, schwärmt die 18-Jährige. Das Pflichtpraktikum absolviert sie im Zuge ihrer Ausbildung in der HLW Feldbach. Morgens bereitet sie den Gastgarten für die Besucher vor, danach bedient sie die Kunden; freundlich und zuvorkommend.

Anfangs war das eine Herausforderung, wie sie erzählt: „Ich bin eigentlich schüchtern, deshalb war es gar nicht so leicht für mich, aus mir ,herauszukommen’“. Mittlerweile ist Saskia aber über sich hinausgewachsen: „Durch die Arbeit bin ich viel selbstbewusster geworden!“

Die junge Frau ist begeistert von der Sommer-Stelle und ihren Kollegen. Sie findet es wichtig, viele Erfahrungen zu sammeln: „Wenn man in die Schule geht, weiß man ja nicht wirklich, wie der Arbeitsalltag aussieht. Erst im Praktikum merkt man, wie anstrengend Arbeit sein kann – und dass es trotzdem Spaß macht.“

Im nächsten Sommer möchte sie wieder in der Welscher Stub’n arbeiten: „Wenn man die Chance dazu hat, sollte man unbedingt ein Praktikum machen – man lernt etwas fürs Leben.“

Ein „Bankjob“ für den 16-jährigen Elias

Elias Ortner sieht das ähnlich. Der 16-Jährige arbeitet seit Anfang August in der Steiermärkischen Sparkasse in Graz. Im Gegensatz zu Saskia erledigt er Büroarbeit in der Abteilung Werbung. „Ich habe schon letztes Jahr gearbeitet – das hat sich so eingebürgert“, erzählt der Ferialpraktikant. Die Idee dazu hatte er selbst.

Der junge Mann schätzt die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen, „außerdem ist es komplett anders als in der Schule“; „Da ist es gut, dass man das einmal sieht“, so Elias. Der Großteil seiner Kollegen im Grazer Gymnasium GIBS absolviert ebenfalls ein Ferialpraktikum. Im kommenden Jahr möchte der junge Mann erneut ein Unternehmen unterstützen, „weil ich das als sehr positiv und lehrreich empfinde“.

In einem Monat verdienen die beiden Ferialpraktikanten etwas über 900 Euro brutto und sind sich einig: „Praktika bieten eine tolle Gelegenheit, um Erfahrungen zu sammeln. Uns macht das großen Spaß!“

Melanie Tengg

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sexy Wag zeigt Trick
High Heels und Dessous: Irinas Trick geht viral
Fußball International
Ab nach Italien
Perfekt! Ex-Bayern-Held Ribery bestätigt Wechsel
Fußball International
Steiermark Wetter
20° / 23°
einzelne Regenschauer
19° / 22°
einzelne Regenschauer
20° / 23°
einzelne Regenschauer
18° / 22°
einzelne Regenschauer
14° / 18°
leichter Regen

Newsletter