Alarmierender Anstieg

Psycho-Tabletten als letzter Ausweg gegen Stress

Der Psychopharmaka-Konsum in Oberösterreich steigt und steigt. Pro Kopf berechnet greifen um 60 Prozent mehr Arbeitnehmer zu Tabletten als noch im Jahr 2005. Arbeiterkammer-Präsident Johann Kalliauer fordert deshalb: „Wir brauchen kürzere Arbeitszeiten, mehr Personal und eine realistische Arbeitsplanung.“

Frauen dürften mit dem Druck in der Arbeitswelt weniger gut zurechtkommen als Männer – sie sind deutlich häufiger wegen psychischen Erkrankungen im Krankenstand. Zahlen gibt’s aus dem Jahr 2016 – 13,4 % Frauen melden sich wegen psychischer Probleme krank und nur 7,1 % Männer. Diese Krankenstände verursachen etwa 10 % der Fehlzeiten. Im Schnitt dauern psychisch bedingte Krankmeldungen 33,2 Tage – fast viermal länger als der Gesamtdurchschnitt von 8,8 Tagen.

Angst vor Jobverlust
Diese langen Zeitspannen führen häufig dazu, dass die Betroffenen ihre Beschäftigungen verlieren. Konkret in Zahlen: Bei psychisch bedingten Krankenständen ist ein Jahr nach Beginn weniger als die Hälfte noch im selben Beschäftigungsverhältnis wie vorher.

Zeitdruck als häufigste genannte Belastung
Laut Arbeitsgesundheitsmonitor sind 30 Prozent aller Beschäftigten in Österreich als „psychisch höher belastet“ einzustufen, zehn Prozent sogar „sehr hoch“: Die am häufigsten genannte Belastungsquelle ist Zeitdruck. Laut Kalliauer sei auch die Ausweitung der Arbeitszeit der Regierung kontraproduktiv: „Die psychischen Belastungen werden durch 12-Stunden-Tage und 60-Stunden-Wochen noch ärger. Die nächste Bundesregierung soll das Problem rasch in Angriff nehmen.“

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.