01.08.2019 09:54 |

Sturz beendete Fahrt

Rasender Mopedlenker flüchtete vor der Polizei

Ein 16-jähriger Mopedlenker missachtete Mittwochnachmittag mehrfach Anhaltezeichen von Polizeistreifen. Ein Sturz beendete schließlich seine Fahrt.

Gegen 15.25 Uhr fiel einer Polizeistreife im Bereich Stallhofen, Muggaubergstraße, ein Moped auf, dessen Kennzeichen offenbar manipuliert und teilweise abgedeckt war. Da eine unmittelbare Anhaltung nicht möglich war, wurden über Funk in der Nähe befindliche Polizeistreifen verständigt. Eine Polizeistreife stellte den Dienstwagen mit eingeschaltetem Blaulicht in der Mitte der Muggaubergstraße ab und gab dem zu diesem Zeitpunkt unbekannten Mopedlenker eindeutige Anhaltezeichen.

Sturz beendete Fahrt
Der missachtete diese aber und lenkte sein Fahrzeug rechts am Streifenwagen vorbei. Eine weitere Polizeistreife hatte ihr Dienstfahrzeug einige hundert Meter weiter ebenfalls auf der Muggaubergstraße mit eingeschaltetem Blaulicht leicht schräg abgestellt. Auch diese Straßensperre wollte der flüchtende Mopedlenker rechts umfahren, fuhr jedoch auf ein Kanalgitter sowie die leicht erhöhte Fahrbahnkante und kam in der Folge zu Sturz. Dabei touchierte das Moped den abgestellten Streifenwagen und beschädigte ihn leicht.

Moped war auffrisiert
Der Mopedlenker aus dem Bezirk Voitsberg erlitt leichte Verletzungen und lehnte eine ärztliche Versorgung ab. Wie sich später bei einer Überprüfung mittels eines Rollentestgerätes herausstellte, war das Kleinkraftrad zur Erreichung einer höheren Geschwindigkeit manipuliert („auffrisiert“) worden. Der Lenker hatte das Kennzeichen mit einem schwarzen Klebeband teilweise überklebt, so dass dieses nicht ablesbar war. Ein Alkotest mit dem 16-Jährigen verlief negativ. Er wird wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen