26.07.2019 22:00 |

Bei Kölnbreinsperre

Kletterer musste aus Wand geborgen werden

Zu einem Kletterunfall ist es am Freitagvormittag in Oberkärnten gekommen. Rund zehn Meter tief in das Seil gestürzt ist ein 58-Jähriger aus Villach. Er war im Klettergebiet „Große Seenplatte“ unterhalb des Kölnbreinspeichers unterwegs, als er plötzlich ausrutschte. Er musste schwer verletzt aus der Wand geborgen werden.

„Der Mann rutschte aus noch unbekannte Ursache aus und stürzte plötzlich in die Tiefe“, gibt ein Polizist bekannt. Gehalten wurde der Sturz von seiner Kletterpartnerin. Der Unfall wurde von weiteren Kletterern beobachtet. Sie setzten sofort einen Notruf ab. Der Mann wurde schwer verletzt in das Krankenhaus geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol