10.07.2019 13:41 |

Öffentlich zugegeben

Arderns Nachbar überfuhr Neuseelands „First Cat“

Ein Nachbar der neuseeländischen Premierministerin Jacinda Ardern hat öffentlich zugegeben, deren Katze Paddles 2017 versehentlich überfahren zu haben. Ihm sei das Tier unter die Räder gekommen, als er sein Auto in der Auffahrt wendete, erklärte der Nachbar am Mittwoch.

Er habe sich furchtbar gefühlt, weil er wusste, wie wichtig die Katze für Ardern und ihren Partner war, erklärte der Nachbar. Er habe das Paar über den Unfall informiert. Seine Kinder schrieben Ardern demnach eine Beileidskarte und baten sie, ihren Vater nicht ins Gefängnis zu stecken.

Paddles starb kurz nach Arderns Wahlsieg
Die als „First Cat“ bekannte Katze Paddles hatte im Internet einige Berühmtheit erlangt. Ein Twitter-Konto unter ihrem Namen zählte rund 11.000 Abonnenten. Paddles war polydaktyl, sie hatte pro Pfote eine Extra-Zehe, die wie ein Daumen aussah. Im November 2017 starb sie, kurz nachdem Ardern die Wahl gewonnen hatte.

„Ich verzeihe dir. #prrp.“
Die Umstände um Paddles Tod wurden damals nicht öffentlich gemacht. Nach dem Bekenntnis des Nachbarn veröffentlichte Paddles Twitteraccount erstmals seit rund einem Jahr wieder eine Nachricht: „Ich verzeihe dir. #prrp.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen